th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Eigenkontrolle gem. § 52 Abs. 7 AWG 2002

Klarstellung zur erforderlichen Qualifikation der befugten Fachperson und Fachanstalt

Gem. § 52 Abs. 7 AWG 2002 hat der Genehmigungsinhaber einer mobilen Behandlungsanlage diese regelmäßig wiederkehrend darauf zu kontrollieren, ob sie dem Genehmigungsbescheid und den sonst für die Anlage geltenden abfallrechtlichen Vorschriften entspricht. Der Genehmigungsinhaber hat sich für die wiederkehrenden Eigenkontrollen einer befugten Fachperson oder Fachanstalt zu bedienen.

Auf Grund von Auslegungsproblemen hat das BMLFUW nun klarstellt, dass je nach Art der mobilen Anlage insbesondere die in § 2 Abs. 6 Z 6 lit a) sublit. dd) genannten Ziviltechniker und technische Büros eines einschlägigen Fachgebietes (zB Maschinenbau, automatisierte Anlagen- u. Prozess-technik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Physikalische Messtechnik, Verfahrenstechnik) als befugte Fachperson oder Fachanstalt in Frage kommen. 

Schreiben des BMLFUW zum Download

Stand: