th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Rahmenkollektivvertrag für Angestellte in Information und Consulting

Gehaltsabschlüsse und redaktionelle Anpassungen für ab 1.1.2020 erzielt 

Wie schon informiert kommt es ab 1.1.2020 zu einer Trennung des Rahmenkollektivvertrages für Angestellte im Handwerk und Gewerbe, in der Dienstleistung, in Information und Consulting in zwei separate Kollektivverträge für die Mitgliedsbetriebe der BSGH bzw. BSIC. Für die Mitgliedsbetriebe der BSIC, die bis dato den gemeinsamen Rahmenkollektivvertrag angewendet haben, wird ab 1.1.2020 der neue Kollektivvertrag für Angestellte in Information und Consulting gelten. Der neue Kollektivvertrag ändert grundsätzlich nichts an den bisherigen Rahmenbedingungen, sodass die bestehenden Regelungen weiter angewendet werden können. Nun konnte auch für die BSIC ein Abschluss für ab 1.1.2020 erzielt werden.

Die Eckpunkte des Abschlusses:

  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter ab 1.1.2020:
    In der Verwendungsgruppe I wird das monatliche Mindestgrundgehalt im 1. und im 2. Verwendungsgruppenjahr und nach 2 Verwendungsgruppenjahren auf € 1.500 erhöht.

Die restlichen Gehaltstufen in der Verwendungsgruppe I sowie alle anderen Verwendungsgruppen und Meistergruppen werden um 2,39% erhöht.

  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen ab 01.01.2020 um durchschnittlich 5,60 % (650/840/1.000/1.280)
  • Erhöhung der Sondervergütung für Nachtarbeit gem. § 6 Abs. 1 KV auf € 2,00
  • Erhöhung der Aufwandsentschädigungen:

Taggeld gem. § 10 2. b: € 7,50

Taggeld gem. § 10 2.c: € 17,90

Nächtigungsgeld gem. § 10 2.f: € 12,--

  • Urlaubskonsumation am 24.12. und 31.12.
    Wird sowohl für den 24. als auch für den 31. Dezember Urlaub vereinbart, so ist für diese beiden Urlaubstage nur ein ganzer Urlaubstag vom gesetzlichen Urlaubsanspruch abzuziehen.
  • Für die Berufsgruppe der Buchhaltungsberufe konnte eine Lösung durchgesetzt werden, mit der die Grundlage für gleiche Wettbewerbsbedingungen gegenüber den Mitbewerbern geschaffen werden konnte.

Die Änderungen und Verhandlungsergebnisse für 1.1.2020 im Überblick können unter nachstehenden Links direkt abgerufen werden: