th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

COVID-19 und Immobiliendienstleistungen – UPDATE 1. April 2021

6. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

Am 1. April 2021 ist die 6. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (4. COVID-19-SchuMaV) in Kraft getreten.

In den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland wird bis zum Ablauf des 10. April 2021 ein erneuter „harter“ Lockdown mit Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr und einer Sperre der Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe verhängt („Osterruhe“).

Ansonsten (dh für die Bundesländer Oberösterreich, Steiermark, Salzburg, Kärnten, Tirol und Vorarlberg sowie darüber hinaus für die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland nach Ablauf des „Osterruhe“ ab 11. April 2021) bleiben die bestehenden Regeln unverändert. Das bedeutet im Sinne eines „milden“ Lockdowns grundsätzlich Ausgangsbeschränkungen lediglich von 20:00 Uhr bis 6:00 Uhr des folgenden Tages und geöffnete Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe.

Im Bundesland Vorarlberg bleiben die darüber hinausgehenden Lockerungen, die insbesondere die Bereiche des Sports, der Gastronomie, der Freizeit- und Kulturbetriebe sowie auch des Veranstaltungswesens betreffen, aufrecht.

Außerhalb des Bundeslands Vorarlberg bleiben Gastronomie-, Freizeit- und Kulturbetriebe vorerst geschlossen. Die Öffnung von Beherbergungsbetrieben ist nach wie vor österreichweit untersagt.

Generell gilt nach wie vor eine Mindestabstandsregel von zwei Metern, eine FFP2-
Maskenpflicht für geschlossene Räume und die „20 m²“-Regel für Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe.

Mitglieder des Fachverbandes/der Fachgruppen können im Newsletter alle wichtigen aktuellen Informationen zur Ausübung der Immobilienberufe in den nächsten Tagen nachlesen (siehe im Besonderen die Seiten 8 und 9).