th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

COVID-19 und Immobiliendienstleistungen – UPDATE 19. Februar 2022

5. Novelle zur 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung

Am 31. Jänner 2022 ist die 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung (4. COVID-19-MV) in Kraft getreten. In der Zwischenzeit sind hierzu bereits fünf Novellen ergangen, wobei die 5. Novelle seit 19. Februar 2022 gilt. Die aktuelle Rechtslage ist Anlass für ein neuerliches Update zur Einwirkung der Corona-Schutzmaßnahmen auf Immobiliendienstleistungen.

  • Beim Betreten und Befahren des Kundenbereichs von Betriebsstätten gilt für Kunden in geschlossenen Räumen eine FFP2-Maskenpflicht. 3G- oder gar 2G-Nachweise müssen von den Kunden von Immobiliendienstleistern nicht mehr erbracht werden. Der Betreiber einer Betriebsstätte hat einen COVID-19- Beauftragten zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen.
  • Arbeitnehmer, Inhaber und Betreiber dürfen Arbeitsorte, an denen physische Kontakte zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden können, nur betreten, wenn sie über einen 3G-Nachweis verfügen. Außerdem gilt im Falle eines möglichen physischen Kontakts mit anderen Personen auch eine FFP2-Maskenpflicht. Für Arbeitsorte mit mehr als 51 Arbeit-nehmern ist eine COVID-19-Bauftragter zu bestellen und eine COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Es gilt die Empfehlung für „Home-Office“-Regelungen.
  • Für Eigentümerversammlungen in Präsenzform mit mehr als 10 Personen gilt eine 3G-Nachweispflicht sowie eine (FFP2-)Maskenpflicht in geschlossenen Räumen. Bei mehr als 50 Teilnehmern bedarf es der Anzeige an die Bezirksverwaltungsbehörde sowie der Bestellung eines COVID-19-Beauftragten und der Erstellung eines COVID-19-Präventionskonzepts.
  • Für die Nutzung von Sport- und Freizeiteinrichtungen in Wohnhausanlagen besteht die Verpflichtung zum 3G-Nachweis, zum Tragen einer (FFP2-)Maske, zur Bestellung eines COVID-19-Beauftragten, zur Erstellung eines COVID-19-Präventionskonzepts sowie zur Kontaktdatenerhebung. Zudem besteht für diese Einrichtungen eine eingeschränkte Betriebszeit von 5.00 Uhr bis 24:00 Uhr.
  • Verschärfungen können sich aus länderspezifischen Regeln ergeben.

    Mitglieder des Fachverbandes/der Fachgruppen erfahren im Newsletter von FH-Doz. Univ.-Lektor Mag. Christoph Kothbauer alle wichtigen aktuellen Informationen zur Ausübung der Immobilienberufe ab 19. Februar 2022.