th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Zum Ende der Abrechnungsfrist bei unterjähriger Beendigung eines Verwaltungsverhältnisses

OGH-Judikatur - Kommentar von FH-Doz. Univ.-Lektor Mag. Christoph Kothbauer

Der OGH (5 Ob 133/18x) hat festgestellt, dass auch bei einer „unterjährigen“ Beendigung eines Verwaltungsverhältnisses im Wohnungseigentum (also bei einer Beendigung des Verwaltungsverhältnisses während einer Abrechnungsperiode) die Frist zur Rechnungslegung (über den vom betreffenden Verwalter zu verantwortenden Zeitraum) sechs Monate nach dem Ende der Abrechnungsperiode (und nicht schon sechs Monate nach dem Ende des Verwaltungsverhältnisses) endet. Der (im Außerstreitverfahren geltend zu machende) Abrechnungsanspruch der Wohnungseigentümer verjährt in drei Jahren ab dem Ende der Abrechnungsfrist.

Mitglieder des Fachverbandes können hier den Kommentar im Volltext nachlesen.