th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Zum Entfall des Provisionsanspruchs des Maklers im Falle eines Rücktritts des Auftraggebers gemäß FAGG

Kommentar von FH-Doz. Univ.-Lektor Mag. Christoph Kothbauer

Der OGH hat in einer maklerrechtlichen Entscheidung die Quintessenz des FAGG (welches bei Maklerverträgen zur Anwendung kommt, sofern sie mit Verbrauchern außerhalb der Geschäftsräume des Maklers bzw unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln geschlossen werden) in Erinnerung gerufen wie etwa:
➢ Ein Rücktritt des Verbrauchers gemäß FAGG beseitigt rückwirkend den Maklervertrag und vernichtet damit auch einen Provisionsanspruch des Maklers.

Mitglieder des Fachverbandes und der Fachgruppen der Immobilien- und Vermögenstreuhänder können den Kommentar im Volltext nachlesen.