th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Zur Vermieterposition bei Vermietung von in Sondernutzung stehenden allgemeinen Teilen einer Wohnungseigentumsliegenschaft

Kommentar von FH-Doz. Univ.-Lektor Mag. Christoph Kothbauer

Der OGH (5 Ob 14/21a) hatte sich rezent mit der Frage auseinanderzusetzen, wem die Vermieterposition zukommt, wenn auf WE-Liegenschaften von Mit- oder Wohnungseigentümern Mietverträge über nicht im WE stehende Liegenschaftsteile abgeschlossen werden, über welche die den Mietvertrag abschließenden Mit- oder Wohnungseigentümer kraft einer Benützungsvereinbarung nutzungsberechtigt sind. 

Mitglieder des Fachverbandes/der Fachgruppen erfahren im Newsletter von FH-Doz. Univ.-Lektor Mag. Christoph Kothbauer alle wichtigen Informationen zu dieser Entscheidung.