th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Adressverlage und Direktmarketingunternehmen

Tätigkeitsprofil

Adressverlage sind Unternehmen, die sich mit Direktwerbung befassen.

Der Sammelbegriff Direktwerbung wird für Werbung aller Art verwendet, die sich in Form geschriebener - vervielfältigter oder gedruckter - Werbemittel direkt an ausgewählte Empfänger richtet. Darunter fallen sämtliche persönlich adressierten Werbebotschaften, von der Postkarte bis zum Versandhauskatalog. Dazu gehören aber auch unadressierte Handzettel oder Prospekte, die im täglichen Sprachgebrauch als ‘Postwurfsendungen’ bezeichnet und von der Post, sowie von privaten Unternehmen aus dem Bereich der Werbemittelverteilung verteilt werden. Zur Direktwerbung gehören aber auch Warensendungen und Warenproben, ferner die sogenannte ‘dreidimensionale’ oder Geschenkwerbung mit Gegenständen, deren Streuung ebenfalls per Post oder als unadressierte Wurfsendung an ausgewählte Personen oder Personengruppen erfolgt.

Im Rahmen dieser Tätigkeit führt das Direktwerbe- und Adressenunternehmen u.a. aus:

  • Vorbereitung von Direct Mailings
  • Bestimmung optimaler Zielgruppen
  • Technische Beratung bei Direktwerbekampagnen
  • Beratung bei der Gestaltung und Verwertung von Direktwerbemitteln sowie Herstellung der zu versendenden Werbemittel
  • Begleitende Kontrolle von durchgeführten Direktwerbeaktionen
  • Treuhändische Verwaltung von Kundenadressdateien
  • Vermittlung zwischen Mieter und Vermieter von Kunden- und Interessentenadressen unter Beachtung der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen
  • Beratung über kostengünstige und werbewirksame Versandmöglichkeiten
  • Kooperation mit der Post
  • Nebenarbeiten, wie Verpackung jeglichen Versandmaterials
  • Auswahl der jeweils günstigsten postalischen Versandmöglichkeit
  • Bereitstellung von möglichst aktuellen Adressdateien und deren laufende Berichtigung
  • Sorgfältige Lagerhaltung des übergebenen Versandmaterials
  • Telefonmarketing

Direktwerbeunternehmen und Adressverlage haben sich an die Robinsonliste zu halten, in die sich alle jene natürlichen und juristischen Personen kostenlos eintragen können, die kein persönlich adressiertes Werbematerial erhalten wollen.

Direktwerbeunternehmen und Adressverlage unterscheiden sich grundsätzlich von ‘Adressenbüros’ (Allgemeiner Fachverband des Gewerbes), die sich mit der Vermittlung von Adressen für Wohnungsuchende u.ä. befassen.

Weitere Informationen