th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Auszeichnung verdienter österreichischer Lehrbetriebe im Bereich Werbung und Marktkommunikation

24 Unternehmen werden im Jahr 2018 für ihre vorbildliche Lehrausbildung ausgezeichnet

Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der WKÖ zeichnet verdiente österreichische Lehrbetriebe aus allen Bundesländern für ihr Engagement als Ausbildungsbetrieb aus. Im Fokus stehen „Vorzeige“-Ausbildungsbetriebe, die sowohl den Lehrberuf Medienfachmann/-frau als auch andere Lehrberufe (z.B. Bürokaufmann/-frau, Drucker, etc.) im Bereich Werbung und Marktkommunikation ausbilden. Die Fachgruppen Werbung und Marktkommunikation in den Bundesländern haben diese Betriebe nach folgenden Kriterien ausgewählt 

Unternehmens-Kriterien

 

  • Wird der Betrieb von Lehrlingen stark nachgefragt
  • Verfolgt der Betrieb innovative Ansätze beim Recruiting
  • Gute Erfolgsquoten seiner Lehrlinge bei den LAP
  • Haben die Lehrlinge des Betriebes viele Auszeichnungen
  • Gibt es spezielle Förderungen für Ausbilder
Ausbilder-Kriterien
  • Erfahrung als Ausbilder
  • Besonderes Engagement der Ausbilder z.B.:
    • Prüfer bei Lehrabschlussprüfungen (LAP)
    • Experte bei der Ausarbeitung von Berufsbildern
    • Engagement für Schwächere
Weitere Kriterien
  • Mitglied im Fachverband bzw. in der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
  • Nachwuchsförderung unabhängig von der Betriebsgröße

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat im Juni 2018 mit dem Erlass der Ausbildungsordnung die rechtliche Grundlage für eine zukunftsweisende Reform der Lehrberufe im Bereich Medien, Werbung und Kommunikation geschaffen. Mit der neuen Ausbildung werden junge Menschen fit für das digitale Zeitalter gemacht und es werden neue Jobchancen in innovativen Dienstleistungsbereichen eröffnet. Seit dem Schuljahr 2018/19 kann die dreijährige Ausbildung zum/zur Medienfachmann/- frau absolviert werden.