th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Beratung über Politik

Tätigkeitsprofil von Politikberatern

Gewerbewortlaut entsprechend der Bundeseinheitlichen Liste der freien Gewerbe: Werbeagentur, Public Relations-Berater

Alternative Bezeichnungen

PolitikberaterIn/Agentur für Politikberatung, Government Relations-BeraterIn/Agentur für Government Relations, Lobbyist/Lobbying-Agenturen

Definition

Politikberatung im Sinne dieses Berufsbildes umfasst alle Tätigkeiten zur Beratung über Politik, nicht die Beratung der Politik. Bei der Beratung über Politik unterstützen Agenturen Unternehmen, Organisationen und Personen bei sämtlichen Tätigkeiten in Richtung Politik bzw. Institutionen mit Beratung und Umsetzung. Generell setzt diese Form der Beratung Aktivitäten für einen Auftraggeber gegenüber Dritten voraus.

Die dafür notwendige Umsetzung - das Lobbying im Sinne des Gesetzes - umfasst alle Tätigkeiten, mit denen auf Entscheidungsprozesse in der Gesetzgebung oder Vollziehung des Bundes, der Länder, der Gemeinden und der Gemeindeverbände unmittelbar Einfluss genommen werden soll. Jeder organisierte und strukturierte Kontakt mit Funktionsträgern zur Einflussnahme im Interesse eines Auftraggebers fällt darunter.

Lobbyisten sind Einzelpersonen, die eine Lobbying-Tätigkeit ausüben oder zu deren Aufgaben dies gehört – unabhängig davon, ob als Eigentümer, Geschäftsführer, Dienstnehmer oder als Auftragnehmer einer Lobbying-Agentur. Lobbying-Agenturen bzw. Lobbyisten müssen sich nach den einschlägigen gesetzlichen Regelungen im entsprechenden Register eintragen. Agenturen in diesem Bereich arbeiten oft als Ein-Personen-Unternehmen (EPU) und in Teilbereichen mit spezialisierten Netzwerk-Partnern.

Ziele von Lobbying und Public Affairs sind das Wecken von Aufmerksamkeit und Interesse, die Steigerung des Bekanntheitsgrades sowie der Aufbau von Imageprofilen, die Begleitung von Entscheidungsprozessen sowie Konflikt- und Krisenbewältigung.

Haupttätigkeiten

Strategieentwicklung in politischen und institutionellen Fragen, Planung der politischen/institutionellen Interessen der Auftrag gebenden Unternehmen, Organisationen und Personen.

Beratung, insbesondere bei Zielformulierung, Positionierung der Auftraggeber gegenüber Funktionsträgern, Management von und Beratung in politischer Kommunikation.

Operative Umsetzung, insbesondere von Gesprächen mit politischen Funktionsträgern; bzw. jede Form von Kontaktnahme, Redaktion und Aufbereitung von Informationen dafür; Erstellung von Inhalten dafür; Kontaktanbahnung und laufende Kontaktpflege zu Funktionsträgern; Qualitäts- und Erfolgskontrolle.

Nebentätigkeiten

In Zusammenarbeit mit qualifizierten Partnern in den Feldern Public Relations, Werbung und Meinungsforschung: Planung und Organisation von Events sowie Veranstaltungen, die der Information und Imagebildung dienen;

Reihung der Leistungsfelder
(1., 2. und 3. nach Bedeutung im jeweiligen Berufsbild)
1. Beratung & Planung2. Umsetzung3. Kreation & Design