th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

ÖNORM A 6800 für die Marken-, und ÖNORM A 6801 für die Patentbewertung

Als weltweiter Pionier hat Austrian Standards gemeinsam mit Experten des Österreichischen Patentamts, des European Brand Institutes und Finanzanalysten sowie Rechts- und Patentanwälten die Einführung der ÖNORM A 6800 für die Marken-, und der ÖNORM A 6801 für die Patentbewertung entwickelt.  

ÖNORM A 6801 legt ein Verfahren zur monetären Bewertung eines Patents fest.

ÖNORM A 6800 legt ein Verfahren zur Bestimmung des immateriellen Vermögensgegenstands "Marke" fest und stellt eine Überarbeitung der ONR 16800:2006 dar.

Bislang war eine Bewertung bzw. Bilanzierung oder Vergleichbarkeit immaterieller Unternehmenswerte nahezu unmöglich.

Unterschiedlichste Bewertungsmodelle stellten oft nur die verhaltensorientierte oder technologische Bewertung in den Vordergrund bzw. berücksichtigten nur Finanzgeschäfte und Reporting.

Aus diesem Bedarf heraus wurden die beiden ÖNORMEN entwickelt, die weltweit erstmals eine einheitliche, vergleichbare und holistische Bewertung ermöglichen.   

Stand: