th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Werbung für KFZ

Fachverband Werbung und Marktkommunikation informiert über besondere Bestimmungen

Bei Werbung für KFZ muss man Informationen über den offiziellen Kraftstoffverbrauch und die offiziellen CO2-Emissionen  

  • gut leserlich und
  • nicht weniger hervorgehoben als der Hauptteil der Werbebotschaft

anführen. Im Personenkraftwagen-Verbraucherinformationsgesetz finden Sie genauere Angaben dazu. 

Im Detail:

Das Personenkraftwagen-Verbraucherinformationsgesetz soll sicherstellen, dass die Verbraucher Informationen über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen von neuen Personenkraftwagen, die in Österreich zum Kauf oder Leasing angeboten werden, erhalten und so ihre Entscheidung treffen können.

Durch dieses Gesetz wird die Richtlinie 1999/94/EG der Europäischen Union vom Jänner 2000 umgesetzt.

Im Detail sieht das Gesetz folgende Regelungen vor:


  1. Alle Werbemittel haben die offiziellen Kraftstoffverbrauchswerte und die offiziellen spezifischen CO2-Emissionswerte der betreffenden Modelle gemäß Anhang IV oder einer nach § 11 erlassenen Verordnung zu enthalten (siehe unten).
  2. Der Lieferant hat dem Händler, dem er neue Personenkraftwagen liefert, zur Erstellung eigener Werbeschriften auf Wunsch die Informationen (wie in Punkt 1 beschrieben) zur Verfügung zu stellen.
  3. Jeder für die Erstellung und Verwendung von Werbeschriften Verantwortliche hat sicherzustellen, dass in diesen die Angaben entsprechend einer gemäß § 11 (siehe unten) dieses Bundesgesetzes erlassenen Verordnung enthalten sind. 

a. Anhang IV
Die Angaben über Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen in Werbemitteln lauten wie folgt:
In allen Werbemitteln muss der offizielle Kraftstoffverbrauch und die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen des betreffenden Fahrzeugs angegeben werden. Die entsprechenden Angaben müssen zumindest folgende Anforderungen erfüllen:
1. Die Angaben müssen gut lesbar und nicht weniger hervorgehoben als der Hauptteil der Werbebotschaft sein.
2. Die Angaben müssen bereits bei flüchtigem Lesen leicht verständlich sein.
3. Die offiziellen Kraftstoffverbrauchswerte und CO2-Emissionen müssen für alle in der Werbeschrift genannten unterschiedlichen Fahrzeugmodelle angegeben werden. Wird für mehrere Modelle geworben, sind entweder die Kraftstoffverbrauchswerte aller Modelle oder die jeweiligen Spannweiten zwischen ungünstigstem und günstigstem Kraftstoffverbrauch anzuführen. Der offizielle Kraftstoffverbrauch ist in Litern je 100 Kilometer (l/100 km) bis zur ersten Dezimalstelle auszudrücken. Der offizielle spezifische CO2-Emissionswert ist in Gramm je Kilometer (g/km) auf eine ganze Zahl auf- oder abgerundet anzugeben. 

Achtung!
ACHTUNG: Wird in der Werbeschrift lediglich auf die Fabrikmarke und nicht auf ein bestimmtes Modell verwiesen, muss der Kraftstoffverbrauch nicht angegeben werden. 

b. § 11
Der Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft kann unter Bedachtnahme auf die Schutzziele dieses Bundesgesetzes und die einschlägigen Rechtsvorschriften der Europäischen Union mit Verordnung nähere Regelungen, wie zum Beispiel zur Größe, zu Aufmachung und Form und zu den Anforderungen an die Angaben über den offiziellen Kraftstoffverbrauch und die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen in den Werbeschriften bestimmen.

Wer sich nicht an die Bereitstellung der Verbraucherinformation für PKW hält, begeht, sofern die Tat nicht mit gerichtlicher Strafe bedroht ist, eine Verwaltungsübertretung und ist mit Geldstrafe von € 200,– bis zu € 2000,–, im Wiederholungsfall bis zu € 4000,–, zu bestrafen.