th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Gold und Bronze für Kärntner 

Bei der Staatsmeisterschaft der Kfz-Techniker-Lehrlinge in Villach hatten zwei Kärntner die Nase vorn: Sie holten Gold und Bronze. 

Die Motorgrundeinstellung feststellen, eine Diagnose bei der Bremsanlage und dem ABS zu erstellen, den Schaltplan einer Lichtanlage zu komplettieren und bei Getriebetechnik und Kupplung eingebaute Fehler zu entdecken – das waren einige der anspruchsvollen Aufgaben, die die Kfz-Techniker-Lehrlinge bei der diesjährigen Staatsmeisterschaft in Villach zu bewerkstelligen hatten. 18 Lehrlinge nahmen sie in Angriff – jeweils die zwei besten aus allen Bundesländern. An zehn Stationen lösten sie eine theoretische und neun praktische Aufgaben mit höchster Konzentration und Aufmerksamkeit. Gold nach Wolfsberg, Bronze nach Spittal Obwohl das Leistungsniveau der Teilnehmer von Bundesbildungsreferent Hubert Stoff als sehr hoch bewertet wurde, konnte ein Teilnehmer dennoch einen überlegenen Vorsprung herausarbeiten: Günther Weinberger vom Autohaus Grohs in Wolfsberg überzeugte mit seinen Leistungen und holte Gold. Der zweite Kärntner Teilnehmer, Tobias Vecsei vom Autohaus Oskar Dörfler in Spittal, stand ihm aber nicht viel nach und erreichte den dritten Platz. Damit schnitten die beiden nicht nur in der Einzelwertung hervorragend ab, sondern konnten auch erstmals die Länderwertung für Kärnten entscheiden.

Eintreffen und Begrüßung

Segelfliegen Nötsch

Abend Landskron

Wettbewerb

Siegerehrung