th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kein Tiertransport via Bulgarien in die Türkei bei hoher Hitze

Erlass des BMASGK: Plausibilitätskontrolle der Fahrtenbücher bei Exporten nach Südosteuropa.

Aufgrund der extremen Hitze, die von der bulgarischen Wettervorhersage gemeldet wurde, gibt es seit 21. Juni 2019 folgende Verbote bei langen Transporten von Tieren in die Türkei:

  • Verbot von Sendungen von Wiederkäuern aus Ungarn in die Türkei
  • Verbot von Sendungen, die ihre Ruhezeit in einem ungarischen Kontrollposten verbringen. In diesem Fall können die Sendungen bis zur Aufhebung des Verbots am Ruhepunkt verbleiben

Das Verbot gilt für alle Fahrzeuge, die keine ausreichende Temperaturregelung im Innenraum haben. Es gibt auch eine erhöhte Häufigkeit von Straßenkontrollen. Diese Maßnahme entspricht jener des Sommers 2018, als die Temperaturprognose auf der Strecke in die Türkei dies ebenfalls rechtfertigte.

Prüfung der Fahrtenbücher

In Österreich ist der Erlass "Plausibilitätskontrolle der Fahrtenbücher bei Exporten nach Südosteuropa" weiterhin in Kraft. Beachten Sie bei Verladungen von Exporten von Wiederkäuern nach Südosteuropa die Wettersituation am Grenzübergang zwischen Bulgarien und der Türkei laut der 10-Tagevorhersage.

Details zur Plausibilitätskontrolle der Fahrtenbücher