th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rundfunkförderung

Nach intensiven Bemühungen wurde mit dem Budgetbegleitgesetz im Jahr 2009 der seit langem vom Fachverband TKR geforderte Fonds zur Förderung des privaten kommerziellen Rundfunks (Privatrundfunkfonds) und nichtkommerziellen Rundfunks (Nichtkommerzieller Rundfunkfonds) eingerichtet.

Ziel des Fonds ist es, das duale Rundfunksystem in Österreich zu fördern sowie die Vielfalt der österreichischen Medienlandschaft, insbesondere auch im Hinblick auf lokale und regionale Programmangebote, zu erhöhen.

Antragsberechtigt sind Rundfunkveranstalter, deren Programme über eine Zulassung oder Anzeige iSd AMD-G oder PrR-G verfügen. Der Fonds wird durch die RTR-GmbH verwaltet und aus einem Teil der Gebühren gemäß § 3 Abs. 1 Rundfunkgebührengesetz (RGG) gespeist.

Förderentscheidungen werden unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen, der Richtlinien und nach Stellungnahme durch den Fachbeirat  durch den Geschäftsführer der RTR-GmbH getroffen. 

Achtung: mit 3.11.2016 sind neue Förderrichtlinien in Kraft getreten.

Die Richtlinien und sämtliche Neuerungen finden Sie auf der Seite der RTR-GmbH www.rtr.at. Eine wesentliche Änderung ist jene, dass in Umsetzung der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung der Förderantrag vor Beginn des Vorhabens bzw der Tätigkeit gestellt werden muss. Für den im Mai 2017 gelegenen 2. Antragstermin bedeutet dies, dass der Projektzeitraum bzw. der Ausstrahlungszeitraum erst mit Juni beginnen kann.

Digitalisierungsfonds fördert Digitalradio mit bis zu 4 Mio Euro 

In seiner Pressemitteilung vom 22.3.2017 teilt die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH) mit, dass sie in den Jahren 2017 bis 2020 vier Millionen Euro aus ihrem Digitalisierungsfonds bereit stellt, um die Einführung von digitalem Hörfunk im Standard DAB+ in Österreich zu unterstützen. Davon werden zunächst zwei Millionen Euro im Zusammenhang mit der bis 12. Juni 2017 laufenden DAB+ Frequenz-Ausschreibung der Medienbehörde KommAustria eingeplant. Weitere zwei Millionen Euro sind allfälligen künftigen Ausschreibungen gewidmet.

Nähere Einzelheiten zur Förderung von DAB+ und zu weiteren Fördermöglichkeiten aus dem Digitalisierungsfonds, können dem „Konzept für die Mittelvergabe aus dem Digitalisierungsfonds der RTR-GmbH für den Zeitraum 2017 bis 2020” auf der Website der RTR-GmbH entnommen werden.

Stand: