th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Für "immer mehr" gibt es ein Ablaufdatum

Reinhard Huber ist neuer Sprecher der ExpertsGroup Übergabe Consultants. Im Interview verrät er, welche Ziele er verfolgt und warum bei der "älteren Generation" Wissen brach liegt, das angezapft werden soll.

Welche Ziele verfolgen Sie als neuer Sprecher der Übergabe Consultants?

Reinhard Huber: Die Experts Group als wichtigen, kompetenten und vertrauensvollen Partner in Sachen Betriebsnachfolge zu positionieren.

Warum ist eine Beratung bei der Betriebsübergabe so wichtig?

Weil eine Übergabe ein komplexer Prozess und "die Sicht von außen" mit externen Experten somit sehr hilfreich ist! Es geht schließlich um die erfolgreiche Fortführung eines Betriebs.

Was sind die häufigsten Fehler bei der Betriebsübergabe?

Leider wird mit der Übergabe nach wie vor zu spät begonnen. Es sind so viele Schrauben, an denen es rechtzeitig zu drehen gilt.

Welche Skills muss ich mitbringen, um bei der ExpertsGroup Übergabe Consultants mitzuarbeiten?

Neben der Gewerbeberechtigung und fachlichen Kompetenz natürlich auch Empathie, Einfühlungsvermögen und Verständnis für die Betroffenen.

Reinhard Huber im Wordrap:

Wenn ich in der Früh aufwache, mache ich zuerst…

… eine Katzenwäsche, um dann mein Frühstück zu genießen und die News aus der Zeitung zu holen.

Meinen Kaffee trinke ich…

… als normalen "Häferlkaffee" mit Milch.

In den nächsten 5 Jahren möchte ich…

… trotz meiner derzeit 71 Jahre weiterhin aktiv im Berufsleben stehen. Denn es gibt noch viel zu tun! Es ist an der Zeit, die Beratung moderner und zeitgemäßer aufzustellen. Corona hat gezeigt, was möglich ist. Auch deshalb, weil ich selbst in meiner Arbeitsweise stets am "Zahn der Zeit agiere", aber auch den persönlichen Kontakt schätze. Und: Es ist mir - gerade aufgrund meines Alters - ein Bedürfnis, den Generationenkonflikt zu "entschärfen". Die "Alten" sollen verstehen, dass Altes nicht immer gut ist und die Jungen, dass bei dieser Generation wertvolles Wissen brach liegt, welches angezapft werden kann.

Mein größtes Vorbild ist…

Ich gestehe, ich habe keines. Meistens passen die Schuhe nicht ...!

Im Internet suche ich meistens nach…

… interessanten Beiträgen bei Bloggern (der ich selbst einer bin). Da sind wirtschaftliche Themen genauso dabei wie jene zu meinen Hobbys.

Die Corona-Pandemie hat mich gelehrt, dass… 

… es Dinge gibt, die man für undenkbar gehalten hat, dass es für das "immer mehr" ein Ablaufdatum gibt und dass es auch einfacher gehen kann.  

Dem Corona-Virus möchte ich ausrichten, dass…

… es genug Schaden angerichtet hat und seine Zeit vorbei ist!

Damit habe ich mein erstes Geld verdient…

Als Balljunge auf Tennisplätzen, bei Hilfsarbeiten am St. Veiter Wiesenmarkt und im Job als Radiomechaniker-Lehrling (den es nicht mehr gibt!) bei der Kelag St. Veit. 

Mein größtes Laster ist…

Negativ: Schokolade in allen Formen und Varianten. Positiv: Laufen, sehr viel laufen!

Meine Frau sagt über mich, dass…

… ich das lieber nicht öffentlich kundtun soll *lacht*

Auf die Palme bringt mich…

... vieles! Aber ich versuche zu lernen, ob diese Art von Ärger einen Sinn ergibt. Gelingt mir (noch) zu selten!

Im Job bin ich…

... stets offen für Neues, lernbereit, aber auch gewissenhaft und konsequent.