th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die Datenschutzgrundverordnung in 3 Minuten plus 11 Kapiteln

Kurzvideos zu Theorie und Praxis

Inhaltsverzeichnis

Die Videos

Datenschutzgrundverordnung in 3 Minuten

Im Auftrag der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Niederösterreich berät Datenschutzexperte Gerhard Wanek Unternehmen in ganz Niederösterreich. Jedes unserer Mitglieder weiß, dass sich mit Vorträgen zur Datenschutzgrundverordnung Tage füllen lassen. Es geht aber auch anders.

Kapitel 1 - Die Grundbegriffe

In unserer 12-teiligen Serie zur Datenschutzgrundverordnung präsentieren wir die Inhalte unseren Mitgliedern auf zwei verschiedene Weisen. Zum einen geht Datenschutzexperte Gerhard Wanek auf die häufigsten Fragen ein und erklärt die Grundlagen zur DSGVO. Auf der anderen Seite besucht der Experte Gewerbe- und Handwerksbetriebe in ganz Niederösterreich.

Kapitel 2 - Beratung bei Rupp Frisör

Im Auftrag der Sparte Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Niederösterreich besucht Datenschutzexperte Gerhard Wanek Silvia Rupp in Golling an der Erlauf. Sie betreibt zwei Frisörsalons. Welche Tipps hat er für sie, worauf muss die Frisörmeisterin bei der Aufnahme der Kundendaten achten?

Kapitel 3 - Die Akteure in der DSGVO

Welche Personengruppen sind in der DSGVO aufgeführt. Welche Aufgaben hat wer und treffen diese exorbitanten Strafsummen wirklich auch die kleinsten Unternehmen in Niederösterreich? Datenschutzexperte Gerhard Wanek mit seiner Einschätzung und Erklärung.
https://dsgvo.wkoratgeber.at.

Kapitel 4 - Beratung bei Metalltechnik Riel

Die Firma Riel möchte natürlich gerne Fotos von Firmenfeiern speichern, aber auch Referenzprojekte von Privataufträgen für die Zukunft dokumentieren. Was meint der Datenschutzexperte dazu? In diesem Kapitel gibt es auch Tipps für die Mitarbeiterunterweisung. Wichtig für alle, die im Außendienst auch einige private Infos über die Kundinnen und Kunden aufnehmen.

Kapitel 5 - Bestandsaufnahme und Verfahrensverzeichnis

Spätestens ab 25. Mai sollte jeder Betrieb ein Verfahrensverzeichnis und eine Datenschutzerklärung erstellt haben. Das ist jedoch auf den zweiten Blick nichts anderes, als eine Inventur - nur eben mit virtuellen Betriebsmitteln. Folgender Beitrag soll ein wenig die erste Scheu nehmen, sich dieser Dateninventur zu stellen.

Kapitel 6 - Technische und organisatorische Maßnahmen

Speichern Sie alles in der Gratis-Cloud? Sind alle Daten auf einem Notebook gespeichert und haben Sie Updates ausgeschaltet, weil sie lästig sind? Datenschutz bedeutet nicht nur Fristen, Formulare, Gesetze, Strafen,... . Datenschutz hat viel mit Technik zu tun. Wir wollen ja unsere eigenen Daten auch nicht verlieren. Tipps vom Experten gibt es in diesem Video.

Kapitel 7 - IT Infrastruktursicherheit bei Maler Kreibich in Krems

Die Datenschutzgrundverordnung schreibt nicht nur vor, wie wir mit persönlichen Daten umzugehen haben, sie verlangt auch von Unternehmern und Organisationen, dass diese Daten geschützt werden müssen. Geschützt gegen fremden Zugriff, aber auch gegen Verlust. Das kommt auch Gewerbetreibenden und Handwerkern zugute; denn auch wenn sich Maler, Tischler, Hufschmiede auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, Datenverlust kann auch einiges an Arbeit oder finanziellen Verlust bedeuten.

Kapitel 8 - Die Rechte der Betroffenen

Privatpersonen - in der DSGVO genannt "Betroffene" - haben umfangreiche Rechte in Bezug auf ihre persönlichen Daten. Über diese Rechte müssen Unternehmen auch in der Datenschutzerklärung aufklären.
Online-Ratgeber Informationspflichten.

Kapitel 9 - Auftragsverarbeiter passiv

Unternehmer mit Privatkundenkontakten sind oft die Quelle von Daten. Kundinnen und Kunden füllen z.B. ein Bestellformular mit Namen und Adresse aus. Was aber, wenn diese Daten weitergegeben werden müssen? Zur Auftragserfüllung an Lieferanten oder in die Buchhaltung zum Steuerberater. Wie und warum eine Auftragsverarbeiter - Vereinbarung abgeschlossen werden muss erklärt unser Datenschutzexperte anhand zweier Beispiele.

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Mustervertrag für die Auftragsverarbeitung

Kapitel 10 - Auftragsverarbeiter aktiv bei LUX Bau

Unternehmerinnen und Unternehmer der Sparte Gewerbe und Handwerk können durchaus auch aktiv Auftragsverarbeiter sein. Liefern sie selbst etwas zu einer fremden Baustelle oder - so wie bei der Firma Lux Bau - administrieren Unternehmen selbst erstellte Computerprogramme.

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Mustervertrag für die Auftragsverarbeitung

Kapitel 11  - Sensible Daten

Was genau sind sensible Daten und betreffen die verschärften Maßnahmen wirklich jedes Unternehmen, das nur die Sozialversicherungsnummer der Mitarbeiter speichert? Wir haben gemeinsam mit dem Datenschutzexperten einen Optiker in St. Pölten und ein Piercingstudio in Schrems besucht.


Umfangreiche Dokumentensammlung

  • Onlineratgeber:
    https://dsgvo.wkoratgeber.at/
    Online-Ratgeber zur Erhebung Ihres aktuellen Standes sowie der notwendigen Umsetzungsschritte.
    Dieser Ratgeber führt Sie Schritt für Schritt durch die für Ihre Datenverarbeitung relevanten Vorschriften, gibt Ihnen Tipps zur Umsetzung und stellt Ihnen Musterformulare zur Verfügung.
  • https://dsgvo-informationsverpflichtungen.wkoratgeber.at/
    Online-Ratgeber zu den Informationspflichten.
    Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verpflichtet jeden Verantwortlichen, die betroffene Person in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form über die wichtigsten Aspekte einer Datenverarbeitung zu informieren. Dieser Ratgeber gibt Auskunft, in welcher Form das zu erfolgen hat und welche Fristen jeweils gelten.

Musterdokumente:

 Fußpflege, Massage und Kosmetik (Schwerpunkt sensible Daten):

Gesundheitsberufe:

Persönliche Dienstleister: