th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Elektronischer Fahrbefehl bei Nutzung von Probefahrtkennzeichen

Auszeichnungspflicht: Bundesinnung Fahrzeugtechnik hat einheitlichen Fahrbefehl erarbeitet.
Die Aufzeichnungspflichten bei der Verwendung von Probefahrtkennzeichen sorgen bei Zulassungsbesitzern und Exekutive immer wieder für Verwirrung. Welche Ausnahmen treffen zu und welcher Fahrbefehl muss ausfüllt und mitgeführt werden?  

Fahrbefehl elektronisch vorgefertigt
Die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik hat einen neuen einheitlichen Fahrbefehl erarbeitet, der elektronisch vorgefertigt ist und auch abgespeichert werden kann. Das Formular finden Sie im Downloadbereich.

Jedenfalls ausfüllen und mitführen
"Auch wenn die probefahrtrechtlichen Bestimmungen anders lauten, empfehlen wir, das Fahrtenbuch und den einheitlichen Fahrbefehl jedenfalls vor Fahrtantritt auszufüllen und immer mit den blauen Kennzeichen mitzuführen", empfiehlt Dipl. oec. Andreas Westermeyer von der Bundesinnung der Fahrzeugtechnik.