th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Tätigkeiten der Chiropraktik

Rechtsauskunft für Heilmasseure

Die Tätigkeiten der Chiropraktik fallen auf Grund der geltenden Rechtslage unter den Tätigkeitsvorbehalt des Arztes /der Ärztin gemäß Ärztegesetz 1998, BGBl. I Nr. 169, in der geltenden Fassung, bzw. des/der Physiotherapeuten/-in gemäß Bundesgesetz über die gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD-Gesetz), BGBl. Nr. 460/1992, in der geltenden Fassung. Somit ist es derzeit nur diesen Berufen in Österreich erlaubt, chiropraktische Behandlungen durchzuführen.

Daher dürfen beispielsweise Heilmasseure/-innen chiropraktische Behandlungen nicht durchführen. Ein Eingriff in den Tätigkeitsvorbehalt der Ärzte/-innen bzw. Physiotherapeuten/-innen ist verwaltungsstrafrechtlich bzw. strafrechtlich relevant.

Für die Bundesministerin: Dr. Ulrike Windischhofer