th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

EN 1090: CE-Kennzeichnung von Stahl-u.Metallprodukten und neue europäische Schweißstandards

Zertifizierung für alle Stahl-u. Metallbauer künftig erforderlich - vieles neu beim Schweißen

Aufgrund der am 17.12.10 im Amtsblatt der EU kundgemacht EN 1090-1 als harmonisierte Norm wird es in Europa erforderlich an Produkten des Stahl-u.Metallbaues CE Kennzeichnungen vorzunehmen. Diese Verpflichtung wird alle Schlosser und Schmiede treffen die derartige Produkte fertigen! In Zusammenhang damit schreibt die Norm eine verpflichtende Zertifizierung der „Werkseigenen Produktionskontrolle“, also das Einführen eines gewissen Qualitätsmanagementsystems im Betrieb vor.

Es wurde in Aussicht gestellt, dass die Norm eine Übergangsfrist enthalten wird, die Koexistenzperiode nationaler Normen und Vorschriften endet mit 1.7.2012.

Die Prüfstellen haben durchwegs derzeit noch keine Akkreditierung, womit eine solche Zertifizierung noch nicht möglich ist, was sich aber in Kürze ändern wird. Lässt sich ein Betrieb schon jetzt nach ISO 3834 (Schweißqualitätsnorm) überprüfen, was derzeit zb. beim TÜV Süd schon möglich ist, so ist der Schritt zur EN-1090 Zertifizierung nicht mehr groß. Gemäß den Anforderungen der EN 1090-2 und auch 3 müssen Betriebe auch das System ISO 3834 (=Schweißqualitätsnorm) aus der Sicht des Sachverständigen, nachweislich installieren, es bedarf dazu aber keiner gesonderten Zertifizierung durch eine externe Stelle. Der Vorteil, diese (Vor)Zertifizierung vorzuziehen läge darin, dass sich die Belegschaft des Betriebes langsam an das System gewöhnen und bei Bedarf das Zertifikat über die erfolgreich installierte ISO 3834 vorgelegt werden kann. Tipps zur Vorgehensweise bei der Zertifizierung finden sie als Exkurs am Ende des unten abrufbaren Merkblatts unserer Bundesinnung.

Weiters sind durch neue europäische Normen auch Änderungen im Bereich des Schweißens im Stahl-u. Metallbau zu beachten.


Bitte entnehmen Sie alle Einzelheiten dazu dem Merkblatt unserer Bundesinnung.

Unser EN 1090 Beauftragter, Sachverständiger Ing. Reinhard Wiesinger (0664 / 101 55 32), der Ihren Betrieb auf die Zertifizierung vorbereiten kann gibt nähere Auskünfte. Seine Leistungen bei Ihnen im Betrieb vor Ort werden, soweit sie bei uns Mitglied sind von uns als Ihre Innung finanziell unterstützt. Alles Nähere erläutert Ihnen Reinhard Wiesinger.

Weiters wollen wir Sie auf unsere Infoveranstaltung zum Thema EN 1090 am 28. Februar 2011, abends in Altlengbach hinweisen. Dazu erhalten alle Mitglieder in Kürze eine detaillierte Einladung.