th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Verordnung über Beschäftigungsverbote und -beschränkungen

Verordnung über Beschäftigungsverbote und -beschränkungen

Der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit hat mit BGBl. Nr. II/356/2001 auf Grund der Verordnungsermächtigung des ASchG erlassen, gleichzeitig trat die bisher geltende Verordnung BGBl.Nr. 696/1976 außer Kraft.

Die neue Verordnung trat rückwirkend mit 1.8.2001 in Kraft und regelt die Beschäftigung von weiblichen Arbeitnehmerinnen im untertägigen Bergbau, bei Arbeiten unter Einwirkungen von Blei und bei Arbeiten mit besonderer physischer Belastung (Bewegung von Lasten mit einer unzuträglichen Beanspruchung des Organismus).

Konkrete Grenzlasten sind in der Verordnung (ebenso wenig wie in der bisher geltenden Verordnung) festgesetzt worden.

Zur Orientierung verweisen wir in der nachstehenden Tabelle auf die in einem Erlass aus dem Jahr 1980 empfohlenen Grenzlasten für die manuelle Lasthandhabung:

 Grenzlatsen für die mLH nach P.Köck 1980
 Dauer [h] der mlH
Last [kg) je männlichen Arbeitnehmer
Last [kg) je weiblichen  Arbeitnehmer
 Leistungsfähigkeit Leistungsfähigkeit
 Kräftig Norm
Niedrig
 Kräftig Norm
Niedrig
 bis 1
50
40
30
30
20
15
1 1/2 bis 4
32
25
18
16
12
89
4 bis 6
20
14
9
9
6
4
>6
10
6
3
5
2,5
 
Stand: