th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Europäischer Leitfaden für gute Hygienepraxis

Ab sofort in allen Sprachen der europäischen Mitgliedsstaaten verfügbar

Der Europäischer Leitfaden für gute Hygienepraxis - Annahme, Lagerung, Handel und Transport von Getreide, Ölsaaten, Eiweißpflanzen, anderen pflanzlichen Erzeugnissen und daraus gewonnenen Erzeugnissen ist nun auch auf Deutsch verfügbar. Er steht auf der Homepage von COCERAL (Europäische Verband des Handels mit Getreide, Ölsaaten, Futtermitteln, Olivenöl, Ölen und Fetten und landwirtschaftlichen Betriebsmitteln) unter folgenden Links zum Download zur Verfügung.

Der Leitfaden für gute Hygienepraxis wurde in einer Arbeitsgruppe von den europäischen Verbänden Coceral, Cogeca und Unistock mit Kontrollbehörden, weiteren Branchenverbänden sowie Industriepartnern erarbeitet und auf Initiative der EU Kommission nunmehr in alle Sprachen der Mitgliedsstaaten übersetzt. Er soll dazu beitragen, dass Unternehmer die tägliche Handhabung der Lebens- und Futtermittelsicherheit bei der Annahme, der Lagerung und dem Transport von Lebens- und Futtermitteln und beim Handel mit Lebens- und Futtermitteln verbessern und die Einhaltung der europäischen Hygienestandards sicherzustellen. Der Leitfaden für gute Hygienepraxis ist freiwillig anzuwenden.

In der Einleitung des Leitfadens werden die Hintergründe und Anwendungsgebiete wie folgt präsentiert:

  • In Verordnung (EG) Nr. 183/2005 in der geänderten Fassung mit Vorschriften für die Futtermittelhygiene und in Verordnung (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene wird die Bedeutung einer guten Hygienepraxis im Hinblick auf die Ziele der EU-Rechtsvorschriften zur Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln anerkannt und dazu aufgefordert, unter Anhörung aller Beteiligten nationale oder europäische Leitlinien für bewährte Verfahren in den einzelnen Sektoren der Futter- und Lebensmittelbranche zu entwickeln.
  • In Anbetracht der Entwicklung der hauptsächlich auf die Lebensmittelsicherheit gerichteten europäischen Rechtsvorschriften über Lebens- und Futtermittel setzten Coceral, Cogeca und Unistock eine Arbeitsgruppe ein, die den Europäischen Leitfaden für gute Hygienepraxis „Annahme, Lagerung, Handel und Transport von Getreide, Ölsaaten, Eiweißpflanzen und anderen pflanzlichen Erzeugnissen und daraus gewonnenen Erzeugnissen“ erarbeitete.
  • Dieser freiwillig anzuwendende Leitfaden soll dazu beitragen, die Einhaltung der europäischen Hygienestandards sicherzustellen, Risiken für die Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln zu beherrschen und die Sicherheit von in Verkehr gebrachten Lebens- und Futtermitteln zu gewährleisten. Außerdem hilft der Leitfaden den Unternehmern, den Erfordernissen der Käufer gerecht zu werden.
  • Er soll die Risiken biologischer, chemischer oder physikalischer Verunreinigungen ausschalten oder reduzieren, die bei der Gefahrenanalyse der verschiedenen Unternehmer für die ihrer jeweiligen Kontrolle unterliegenden Tätigkeiten ermittelt wurden.
  • Der Leitfaden soll den, in den Betrieben jeweils zuständigen Personen helfen,
    • die Verfahren der guten Hygienepraxis für Betriebsgelände, Räumlichkeiten, Anlagen und Ausrüstung, Transport, Abfall und Personal einzuhalten
    • wesentliche Risiken für die Sicherheit der Verbraucher zu erkennen und geeignete Verfahren zur Bewältigung dieser Risiken ausgehend von den HACCP-Grundsätzen (HACCP = Hazard Analysis and Critical Control Points) zu entwickeln.
  • Dieser Leitfaden versteht sich als Grundlage für die Entwicklung interner Regeln für jedes einzelne Unternehmen. Er entbindet die Unternehmer jedoch nicht von der Pflicht, die Gegebenheiten im eigenen Betrieb zu überprüfen und entsprechend anzupassen und kann auch als Schulungsunterlage für Mitarbeiter herangezogen werden.
  • Der Leitfaden wurde im Zusammenhang mit ergänzenden und eigenständigen Modulen verfasst, die jeweils die einschlägigen Tätigkeiten eines oder mehrerer Unternehmer oder Lieferanten zum Gegenstand haben
    • Handel
    • Annahme
    • Lagerung
    • Handhabung
    • Versand/Lieferung (auf der Straße, im Binnenschiffsverkehr oder im Seeverkehr oder mit der Eisenbahn)
Stand: