th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Änderung beim Inverkehrbringen von Lampen

Informationen für den Elektrohandel

Mit 13.4.2015 erfolgte eine weitere Verschärfung der Ökodesign-Anforderungen an bestimmte „Nicht-Haushalts-Lampen“. Es ist zwar möglich, dass die Lampen einzelner Hersteller die neuen Effizienz-Anforderungen erfüllen, de facto handelt es sich aber um ein Verbot, sodass diverse Lampen in der EU nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen.

Der Abverkauf von Lagerbeständen ist weiterhin möglich, bei Herstellung oder Import aus einem Drittland ist jedoch Vorsicht geboten. Betroffen sind Produkte für die Allgemeinbeleuchtung, die regelmäßig nicht im Haushalt verwendet werden:

  • Quecksilberdampf-Hochdrucklampen (HQL, HPL)
  • Natriumdampf-Hochdrucklampen als Plug-in/Retrofit-Lampen (Ersatz für QuecksilberdampfHochdrucklampen)

Nicht betroffen sind insbesondere Produkte für spezielle Anwendungen (Anhang zu VO 347/2010) und sog. „Haushaltslampen“.

Die genauen Bestimmungen finden Sie in der Verordnung zur  Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Leuchtstofflampen: VO 245/2009 teilweise geändert durch VO 347/2010.

Die Angaben werden stark verkürzt dargestellt und erfolgen trotz sorgfältigster Bearbeitung ohne Gewähr, eine Haftung ist ausgeschlossen.