th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Allgemeines zur Reprographieabgabe

Das Urheberrechtsgesetz erlaubt das Anfertigen einzelner Kopien zum eigenen Gebrauch. Wenn von einem Werk seiner Art nach zu erwarten ist, dass es zum eigenen Gebrauch kopiert wird, hat der Urheber Anspruch auf eine angemessene Vergütung (Reprographievergütung, § 42b Abs2 UrhG).

Diese Vergütung ist von demjenigen zu leisten, der die Vervielfältigungsgeräte erstmals in Österreich gewerbsmäßig in Verkehr bringt (Gerätevergütung, Druckervergütung, Leerkasettenvergütung). Dazu wurden zwischen dem Bundesgremium des Maschinenhandel und der Literar Mechana bzw. der Austo Mechana Gesamtverträge/Rahmenverträge abgeschlossen, welche die Abwicklung und die Tarife regeln. Miglieder der jeweiligen Landesgremien können durch Abschluss eines Einzelvertrages diesem Gesamtvertrag beitreten.

Alle Informationen zur Reprographieabgabe, die gesetzlichen Grundlagen sowie die Tarife finden Sie auf der Homepage der Literar Mechana (Kopierer, Scanner, Fax, Drucker) bzw. auf der Homepage der Austro Mechana (Leerkasettenvergütung).

Links siehe unten.