th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Energieeffizienzpaket des Bundes

Veröffentlichung im Amtsblatt 

Am 12.8. wurde das Energieeffizienzpaket des Bundes im Amtsblatt veröffentlicht. 

  1. Wir haben unseren langjährigen Partner, die Österreichische Energieagentur, ersucht, eine Tabelle erstellt, die Ihnen zeigen soll, ab welcher jährlichen Liefermenge an Endkunden Unternehmen nicht mehr von der Meldeverpflichtung des Bundes-Energieeffizienzgesetzes befreit wären. Sollten sie mehr als einen der angeführten Energieträger liefern, so müssen die gelieferten Sortimente zusammengerechnet unter der Grenze von 25 GWh bleiben.

Hintergrund:

„Kleine“ Energielieferanten sind vom  Bundes-Energieeffizienzgesetz ausgenommen. In §10 dieses Gesetzes wird dazu ausgeführt: Energielieferanten, die im jeweiligen Vorjahr weniger als 25 GWh an Energie an ihre Endkunden in Österreich abgesetzt haben und nicht zu mehr als 50% im Eigentum eines anderen Unternehmens stehen, sind für das jeweilige Jahr von der Verpflichtung zum Nachweis der Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen ausgenommen.

Da alle handelsüblichen Energieträger erfasst werden, kann diese Bestimmung auch für Unternehmen aus der Holzwirtschaft zutreffen, z.B. wenn sie Hackgut an Endverbraucher liefern.

  

Energieholzmenge von 25 GWh entspricht
  Wasser-gehalt srm
(lose)
rm
(Stück-holz, geschl.)
rm
(Scheit-holz, 1m)
fm
(m³ feste Holzmasse)
t-lutro
Sortiment
Festmeter-Äquivalent (Nadel- und Laubholz, gemischt) 35%       12.325 7.900
Brennholz hart (Hartlaubholz, Mischsortiment) 20% 17.725 10.425 12.650 8.850 6.475
Brennholz weich (Nadelholz, Mischsortiment) 20% 24.475 14.400 17.500 12.250 6.125
Brennholz (Nadel- und Laubholz, Mischsortiment 50:50) 20% 20.550 12.375 11.750 10.275 6.300
Holzhackgut G30 (Wald- und Industriehackgut, Nadel- und Laubholz, gemischt; in Kleinanlagen und mittleren Anlagen bis 500kW Nennleistung) 35% 30.825     12.325 7.900
Holzhackgut G50 (Wald- und Industriehackgut, Nadel- und Laubholz, gemischt; Anlagen über 500kW Nennleistung) 35% 35.775     12.325 7.900
Industriehackgut (Nadel- und Laubholz, mit und ohne Rinde, gemischt) 45% 36.600     12.825 9.725
Kappholz (Kappstücke) (Nadel- und Laubholz, mit und ohne Rinde, gemischt) 35% 24.650     12.325 7.900
Spreisseln (Nadel- und Laubholz, mit und ohne Rinde, gemischt) 40% 20.925     12.550 8.725
Sägespäne (Nadel- und Laubholz, mit und ohne Rinde, gemischt) 10% 32.675     10.775 5.375
Sonstiges Restholz "Holzabfälle und Holzausschuss" in der Außenhandelsstatistik (4401 30 90) 15%       11.175 5.750
Rinde (Nadelholz) 50% 46.125     13.825 10.875
Pellets (Fichte) 8% 7.975     11.600 5.200
Briketts (Fichte) 8% 6.850     11.600 5.200
Leere Zellen entsprechen nicht den gehandelten Mengeneinheites des jeweiligen Energieholzsortimentes            
Anmerkung: Die verwendeten Umrechnungsfaktoren werden zur Erstellung des Österreichischen Holzflussbildes genutzt. Die künftige Anwendung auch für Berechnungen im Zusammenhang mit §10 des Bundes-Energieeffizienzgesetzes ist derzeit noch nicht definitiv. Die angeführten Energieholzmengen sind daher als Orientierungswerte zu verstehen.

  

  1. Es gibt eine sehr gute Folienpräsentation des Workshops „Bundes-Energieeffizienzgesetz“ vom 18. September 2014 in der WKO.

 

Diese ist sehr illustrativ und informativ. Es war bei dieser Sitzung auch Dr. Florian Haas, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Leiter der Abteilung IV/1 (Energie -Rechtsangelegenheiten), anwesend und hat in der Sitzung bzw nachher einige Fragen beantwortet.

Diese Antworten von Dr. Haas sind bereits in die Folien eingearbeitet.