th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Metalltechnische Industrie - Niederösterreich

Einreichunterlagen für Projekte

Die Einreichunterlagen und mehr Informationen zum Einreichprozess finden Sie hier. Bis 31. März 2018 besteht die Möglichkeit ein Projekt einzureichen und sich die Fördersumme von bis zu 80.000 Euro zu sichern.

Einreichung

Einreichungen werden ausschließlich über das Einreich-Dokument Einreichung_proHTL.doc) vorgenommen.Sie dazu rechts in den Downloads.

Maximal 5 Fotos/Skizzen und max. 2 weitere Dateien (z.B. Kostenvoranschläge, …) können als ergänzende Information mitgeschickt werden. Das Konzept muss vollständig im Projektantrag (.doc)  beschrieben sein.

Bis wann muss das Projekt eingesandt werden?

Einsendeschluss ist Freitag, 23. März 2018. Es gilt das Eingangsdatum der E-Mail und bei Begleitmaterial das Datum des Poststempels.

Wohin schicke ich die Einreichung?

Schicken Sie die Einreichung (.doc oder .pdf) an E industrie.referat4@wknoe.at mit dem Betreff „proHTL NÖ“. Sollten Sie Begleitmaterial postalisch mitschicken:

Fachgruppe der metalltechnischen Industrie
Wirtschaftskammer NÖ
Wirtschaftskammer-Platz 1
3100 St. Pölten

Wer kann einreichen?

Teilnahmeberechtigt sind alle niederösterreichischen HTLs sowie die Chemie-HTL Rosensteingasse in Wien. 

Gefördert werden Investitionen in den Bereichen…

  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Mechatronik
  • Informatik
  • Nachhaltige Technologien & Sichere Zukunft
Wer sitzt in der Jury?

Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch folgende Jury: KommR Sonja Zwazl (Präsidentin Wirtschaftskammer NÖ), Dr. Petra Bohuslav (Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport), Mag. Barbara Schwarz (Landesrätin für Bildung, Familie, Soziales und EU-Fragen), KommR Veit Schmid-Schmidsfelden (Obmann der metalltechnischen Industrie NÖ), DI Helmut Schwarzl (Obmann der chemischen Industrie NÖ), Mag. Johann Heuras (Amtsführender Präsident des NÖ Landesschulrats), HR DI Dr. Wilhelm König  (Landesschulinspektor für technische Schulen in NÖ),  MinR Mag. Wolfgang Pachatz (stellvertretender Leiter der Abteilung für technische Schulen im Bildungsministerium), DDr. Herwig W. Schneider (Geschäftsführer Industriewissenschaftliches Institut) und Ing. Mag. Robert Angel (Geschäftsführer SMC Pneumatik GmbH). 

Begleitet wird die Initiative vom Industriewissenschaftlichen Institut (IWI).
Das IWI übernimmt die Erstellung eines professionellen Frageprogrammes zur Einreichung und Bewertungssystems.

Die Sitzung der Jury ist nicht öffentlich. Die Ergebnisse werden vertraulich behandelt. Über die Juryentscheidungen besteht keine Auskunftspflicht, die Entscheidungen sind sowohl endgültig als auch unanfechtbar.

Wann erfährt man das Siegerprojekt?

Nach der Jurysitzung wird der Preisträger verständigt, sowie alle anderen, die eingereicht haben.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Für mehr Informationen zur Förderinitiative „proHTL NÖ“ und zur Einreichung steht Ihnen DI (FH) Bernhard Tröstl, Fachgruppengeschäftsführer der metalltechnischen Industrie NÖ, E bernhard.troestl@wknoe.at oder T 027442/851-19240 gerne zur Verfügung.