th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

NÖ Abfallwirtschaftspreis 2019

Informationen zur Aufgabenstellung, zur Nominierung, zur Einreichung und zu den Preisen

Hintergrund

Ein wesentlicher Leitsatz der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement lautet:
„Die Mitglieder der Fachgruppe tragen Verantwortung für eine intakte Umwelt.“
Die Betriebe des Entsorgungs- und Ressourcenmanagements stellen sich mit hohem Einsatz ihrer Verantwortung für die Erhaltung und Wiederherstellung einer sauberen Umwelt in Niederösterreich. Dies wird auch zum Anlass genommen, die Themen Vermeidung, Trennung und Recycling für die Öffentlichkeitsarbeit der Fachgruppe stärker in den Fokus zu rücken.

Mit Unterstützung vom Land Niederösterreich und der WKNÖ initiiert die Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement den ersten Niederösterreichischen Abfallwirtschaftspreis. Ziel ist die Prämierung von innovativen Ideen, welche zu einer nachhaltigen Entwicklung der Abfallwirtschaft in Niederösterreich beitragen.    

Aufgabenstellung

Die eingereichten Projekte sollen innovativ oder kreativ sein und dennoch in der Praxis anwendbar sein. Es muss sich um ein abfallwirtschaftliches Thema handeln, welches einen entsprechenden Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Abfallwirtschaft geleistet hat oder noch leisten wird. Zumindest eines der Themen Vermeidung, Trennung und Recycling soll berücksichtigt werden.

Die Einreichungen können unter anderem aus den Gebieten der Technik, der Wissenschaft, der abfallwirtschaftlichen Praxis und der Öffentlichkeitsarbeit stammen. 

Die Zuordnung der Einreichungen erfolgt in drei Kategorien:

  • Betriebe
  • Bildungseinrichtungen (Schulen ab 9. Schulstufe, Fachhochschulen, Universitäten)
  • Öffentliche Einrichtungen (Vereine, Verbände, Gemeinden)

Und einen Sonderpreis für Start-Up-Unternehmen

Zentrale Beurteilungskriterien für alle eingereichten Projekte sind Innovationscharakter, Praxistauglichkeit und abfallwirtschaftliche Relevanz.

Nominierungen und Preise

Es werden je Kategorie fünf Einreichungen nominiert und zur abschließenden Preisverleihung eingeladen.

Das Preisgeld für den Niederösterreichischen Abfallwirtschaftspreis beträgt insgesamt 20.000 € (inkl. 20 % USt.).

De Kategorie sieht die Verteilung wie folgt aus:

  • 1. Platz: 3.000 €
  • 2. Platz: 1.500 €
  • 3. Platz: 1.000

Der Sonderpreis für Start-Up-Unternehmen ist mit 3.500 € (inkl. USt.) dotiert.

Die Auswahl der zu prämierenden Einreichungen wird von einer Jury vorgenommen. Die Überreichung des Preisgelds, der Trophäe und der Urkunden findet am 24. April 2019 ab 18.00 Uhr bei der Abschlussveranstaltung zum Niederösterreichischen Abfallwirtschaftspreis in der Burg Perchtoldsdorf statt.

Einreichschluss

Die Einreichunterlagen sind unter dem Kennwort „NÖ Abfallwirtschaftspreis“ bis spätestens 8. Februar 2019 per E-Mail an abfallwirtschaftspreis@wknoe.at zu senden.