th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Förderaktionen 2020 der Fachgruppen Gastronomie und Hotellerie

Anmeldeschluss: 31. Dezember 2020

Auch im Jahr 2020 gibt es wieder zahlreiche Förderungen für Sie:

  • Fördercall „Gastgeber - Hygienemaßnahmen“
  • HACCP Beratung
    • LTM - Ing. Peter Rode
    • Qcont - DI Robert Stein
  • Website
  • Online - Hotelreservierungssystem
  • Marketing Bild & Text
  • Beratungsaktion Barrierefreiheit
  • Spielplatzaktionen - Neuerrichtung & Überprüfung
  • Musik im Gasthaus
  • Beratung Aufzugsprüfung - nur für Mitglieder der Hotellerie

Restart-Package bei Förderaktionen

Um Sie in diesen schwierigen Zeiten noch besser als bisher unterstützen zu können, wurde seitens der Fachgruppen Gastronomie und Hotellerie ein Restart-Package geschnürt. Die Unterstützung der WKNÖ ermöglicht eine 40%ige Erhöhung der Zuschüsse für folgende unserer Förderungen:

  • Website-Erstellung/Überarbeitung
  • Online-Hotelreservierungssystem
  • Marketingunterstützung „Bild und Text“
  • Beratung Aufzugsüberprüfung
  • Direktförderung Barrierefreiheit
  • Neuerrichtung/Verbesserung von bestehenden Spielplätzen und Spieleinrichtungen
  • Musik im Gasthaus

Die Förderhöhe beträgt max. 50 % der nachgewiesenen Nettokosten (ohne USt.).

Beispiel Musik im Gasthaus: Beträgt die eingereichte Netto-Rechnung mind. EUR 700, so erhalten Sie nunmehr EUR 350 (anstelle von bisher EUR 250). Die erhöhten Fördersätze gelten rückwirkend ab 1.7. bis zum 31.12. Bereits eingebrachte bzw. abgerechnete Anträge werden von uns überprüft und gegebenenfalls nachverrechnet – Sie müssen keinen neuen Antrag einbringen.

Stand: