th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Fördercall „Gastgeber - Hygienemaßnahmen“

Hier geht's zum Antrag!

Land Niederösterreich schnürt blau-gelbes Unterstützungspaket für die heimische Tourismuswirtschaft in der Höhe von 22 Millionen Euro

Kaum eine Branche in Niederösterreich ist derzeit von den Auswirkungen der Corona-Krise so stark betroffen wie die Tourismuswirtschaft. „Aus diesem Grund haben wir ein blau-gelbes Unterstützungspaket in der Höhe von 22 Millionen Euro geschnürt, mit dem wir heimische Betriebe finanziell entlasten und verstärkt beraten werden, sowie die Ausflugsziele in Niederösterreich für Gäste besser schützen und bewerben werden. Dieses Maßnahmen-Paket, von dem im besonderen Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe profitieren, beinhaltet vier Schwerpunkte: Rund 20.000 niederösterreichische Betriebe – unter ihnen 9.000 Tourismusbetriebe, aber auch 11.000 weitere Unternehmen in Niederösterreich -  werden heuer von der Beitragspflicht zum Interessentenbeitrag entbunden und somit um rund 10 Millionen Euro entlastet. Darüber hinaus setzen wir auf eine großangelegte Marketing-Initiative für den Sommerurlaub in Niederösterreich. Weiters wollen wir unsere Betriebe bei der Etablierung von Maßnahmen zur Infektionsprävention rasch und unbürokratisch finanziell unterstützen. Last but not least bieten wir den Betreibern von Ausflugszielen umfangreiche Beratungsleistungen“, betonen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Tourismuslandesrat Jochen Danninger. Tourismussparten-Obmann Mario Pulker begrüßt das Paket: „Die Maßnahmen werden unserer Branche spürbar helfen.“


St. Pölten, 30. April 2020. „Die Erträge des Interessentenbeitrages gehen Großteils an die heimischen Gemeinden und sind für die Weiterentwicklung und Förderung des Tourismus zweckgewidmet. Wir werden diesen Interessentenbeitrag heuer aussetzen und den Gemeinden die Mindereinnahmen ersetzen. Mit dieser Maßnahme setzen wir ein wichtiges Signal für rund 20.000 heimische Betriebe, die im Zuge der Corona-Krise mit großen Herausforderungen konfrontiert sind“, erklärt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. 

Darüber hinaus setzt das Land Niederösterreich auf eine großangelegte Marketinginitiative: „Die Niederösterreich Werbung hat hierzu ein noch nie dagewesenes Marketingpaket geschnürt. Mit umfangreichen Print- und Online-Kampagnen, TV- und Hörfunkspots und Niederösterreich-CARD-Aktionen werden wir Niederösterreich als die Freizeit- und Ferienregion vor den Toren Wiens positionieren. Familien mit Kindern sollen sich gleichermaßen angesprochen fühlen wie beispielsweise Paare, die Ruhe und Erholung suchen“, ist Tourismuslandesrat Jochen Danninger überzeugt und ergänzt: „Für diese Marketingmaßnahmen hat das Land Niederösterreich ein Sonderbudget aufgelegt, ab Mitte Mai wollen wir bereits mit der Bewerbung in Österreich starten.“  

Um auf die neuen Gegebenheiten gut vorbereitet zu sein, investieren niederösterreichische Tourismusbetriebe – Beherberger, Gastronomen und Ausflugsziele (Partner der Niederösterreich-CARD, Mitglied der Top-Ausflugsziele) – in Maßnahmen zur Infektionsprävention, wie Desinfektionsmittel-Aufsteller, Gesichtsvisiere, Glas- sowie Plexiglaswände („Spuckschutz“) und dergleichen. „Bei diesen Investitionen wollen wir die Betriebe rasch und unbürokratisch unterstützen. Denn das Wichtigste für uns alle ist in diesem Sommer die Gesundheit unserer Gäste und Gastgeber, diese wollen wir bestmöglich schützen. Damit tragen wir dazu bei, dass sich unsere Gäste nicht nur wohl, sondern vor allem sicher in Niederösterreich fühlen. Nur so können wir das Beste aus dem Sommer 2020 machen“, betont Tourismuslandesrat Danninger.  Die Förderung wird gestaffelt sein und somit in der Höhe von 500,- Euro, 1.000,- Euro und 1500,- Euro je nach Betriebsart ausbezahlt. Anträge können ab 12. Mai 2020 bei der Wirtschaftskammer Niederösterreich und beim Landesverband „Urlaub am Bauernhof“ gestellt werden.  

Darüber hinaus wird eine Taskforce „Sicher rausgehen in Niederösterreich“ - unter der Federführung von ecoplus, Niederösterreichische Bergbahnen und der Niederösterreich Werbung - Ausflugsziele während der gesamten Sommersaison zu Themen wie Kapazitätsmanagement und Hygienemaßnahmen beraten. Unter der Webseite www.sicher-rausgehen.at, E-Mail info@sicher-rausgehen.at und Hotline 0800 80 18 800 (täglich 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr) können sich Betreiber informieren. „In dieser völlig neuen Situation geht es darum, den Betrieb von Ausflugszielen und kommunaler Sport- und Freizeitinfrastruktur – als gerade jetzt besonders wichtige Erholungsorte für die Bevölkerung und unsere Gäste – möglichst sicher zu gestalten. Hierbei werden wir mit unserer Taskforce Betriebe umfassend beraten“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.  

Mario Pulker, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in Wirtschaftskammer Niederösterreich, begrüßt das Tourismuspaket des Landes Niederösterreich: „Gastronomie- und Tourismusbetriebe werden am heftigsten und längsten von der Corona-Krise betroffen sein. Daher sind die vorgestellten Maßnahmen dringend notwendig und werden unseren Betrieben spürbar helfen. Sie werden dazu beitragen, dass das Comeback unserer Branche Mitte bzw. Ende Mai gelingen kann und helfen, neue Infektionen zu vermeiden.“