th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Chemische Gewerbe und der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger - Oberösterreich

WIR für Arbeitskräftesicherung

Wir haben für unsere Branche erreicht: Erleichterung bei der Beschäftigung von Mitarbeitern.
©

Aufgrund der ehrenamtlichen Tätigkeit in mehreren wichtigen Entscheidungsgremien (insbesondere im KV-Verhandlungsteam, im AMS-Direktorium und im arbeitsrechtlichen Ausschuss) konnten bereits zahlreiche Verbesserungen erreicht werden. Hier können zB die Erleichterungen bei der Anrechnung von Vordienst- und Karenzzeiten genannt werden, Klarstellungen zu Umkleidezeiten, Verbesserungen bei den Kündigungsfristen oder die Verlängerung des Durchrechnungszeitraumes beim Mehrarbeitszuschlag. Auch bei den Sonderzahlungen für die Weihnachtsremuneration und den Urlaubszuschuss konnten Verbesserungen erzielt werden. Mit der neuen Lösung im KV konnte außerdem für mehr Gerechtigkeit und Flexibilität gesorgt werden. Die Umstellung der Sonderzahlungen auf eine quartalsweise Abrechnung und Auszahlung bringt allen Unternehmen mehr Flexibilität und Sicherheit – und die verankerte Rückzahlungsverpflichtung auf alle Sonderzahlungen bei vorzeitigem Ausscheiden des Mitarbeiters sorgt für mehr Gerechtigkeit.


Wir fordern für unsere Branche: Erleichterung bei der Beschäftigung von Mitarbeitern und schnellere Untersuchungstermine bei Krankenständen.

Bei der Beschäftigung von Mitarbeitern in der Gebäudereinigerbranche sind zahlreiche Stolperfallen zu beachten, um nicht in den Verdacht des Lohn- und Sozialdumpings zu geraten. Insbesondere bei den Zuschlägen für die Mehrarbeit herrschen unterschiedliche Rechtsansichten und die Betriebe leben in einer ständigen Rechtsunsicherheit. Wir fordern hier Klarstellung und eine für die Unternehmen realistisch umsetzbare Rechtsinterpretation.

Die Angleichung Arbeiter/Angestellte bedeutet für die Branche eine hohe Kostenbelastung. Die längeren Kündigungsfristen sind in vielen Fällen mit längerem Krankenstand nach der Kündigung gleichzusetzen. Diese Mehrbelastung darf nicht einfach zu Lasten des Unternehmers ausfallen.

Auch die Abschaffung der geringfügigen Beschäftigung bei gleichzeitiger Fortzahlung des Arbeitslosengelds für Langzeitarbeitslose ist eine wichtige Forderung, die zügig umzusetzen ist, um mehr Arbeitskräfte für die Branche verfügbar zu machen.

„Weiters fordere ich Maßnahmen, um die Krankenstandsdauer der Mitarbeiter zu reduzieren“, so KommR Ursula Krepp.

Wichtige Untersuchungen müssen einfach kurzzeitiger und schneller erfolgen – dadurch kann die Behandlung früher einsetzen und der Mitarbeiter rascher gesund an den Arbeitsplatz zurückkehren. Hier muss die neue ÖGK die richtigen Weichen für die Zukunft stellen.


Unsere Forderungen für Oberösterreich

Zusätzlich zu den Themen für unsere Branche gibt es eine Reihe von überregionalen Forderungen – zur Standortsicherung und zum Wohl unseres Landes. Was unsere Wirtschaft jetzt braucht, lesen Sie hier.