th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Berufsschule dürfen nun auch über volljährige Schüler informieren

Bestimmung mit Wirkung vom 1.9.2016 geändert

Bisher gab es für die Berufsschulen bei volljährigen SchülerInnen die unzufrieden stellende  Situation, dass negative Schulentwicklungen von volljährigen BerufsschülerInnen nur mit deren Einverständnis seitens der Berufsschulen an den Ausbildungsbetrieb gemeldet werden durften. Dieses Einverständnis konnte aber nicht immer erzielt werden.

 

Wir können Sie nun darüber informieren, dass diese Bestimmung im § 19 Abs. 6 des Schulunterrichtsgesetzes mit Wirkung vom 01.09.2016 geändert wurde.

 

Das bedeutet, dass zukünftig in schulischen und disziplinären Belangen auch bei volljährigen Schülern die Lehrberechtigten informiert werden dürfen. Aufgrund dieser Regelung muss auch keine spezielle Vereinbarung zwischen Berufsschule und Lehrling für diese Informationsweitergabe erstellt werden. Wir freuen uns sehr, dass es zu dieser praxisorientierten Regelung gekommen ist!