th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

WIR für Entlastung

Wir fordern für unsere Branche: Günstigeres Bauen durch Gleichbehandlung aller Energieträger
©

Strom ist der Energieträger der Zukunft. Es ist nicht einzusehen, dass dieser Energieträger immer wieder zB in den OIB-Richtlinien oder in Förderrichtlinien gegenüber anderen Energieträgern schlechter gestellt wird. Wenn alle Energieträger tatsächlich gleichrangig sind, dann trägt das nicht nur zur Erhöhung der Energieeffizienz und zur CO2-Reduktion bei, sondern ermöglicht sogar günstigeres Bauen. 

Moderne Wohnbauten werden immer energieeffizienter – der Anteil der Energie zur Beheizung nimmt in Relation zu den anderen Arten des Energieverbrauchs (Beleuchtung, Warmwasserbereitung) stark ab. Aufgrund dieses niedrigen Energiebedarfs für die Raumwärmeerzeugung und auch der guten thermischen Qualität heutiger Gebäude ist der Einbau einer Feuerungsanlage zur Raumwärmebereitstellung oder auch der Einbau eines kostspieligen konventionellen wassergeführten Heizsystems nicht mehr nötig.  

Die Bereitstellung der Raumwärme kann auf einfachste Art mittels Infrarotpaneelen gewährleistet werden. Die Kostenersparnis ermöglicht die Installation einer PV-Anlage und eines PV-Stromspeichers, sodass die Betriebskosten eines solchen Gebäudes extrem niedrig sind und sogar der eigene Strombedarf großteils von der PV-Anlage gedeckt werden kann. Dies bedeutet einen hohen Anteil an erneuerbaren Energieträgern und damit einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Reduktion. 

In der OIB-Richtlinie wird diese Möglichkeit durch eine nicht nachvollziehbar schlechte Bewertung von Strom als Energieform jedoch stark eingeschränkt. In den Wohnbauförderrichtlinien wird diese moderne Heizungsform sogar verboten, wenn man eine Wohnbauförderung in Anspruch nehmen will. Wir fordern eine echte Gleichstellung aller Energieträger und die uneingeschränkte Zulässigkeit von strombasierten Energiekonzepten (Infrarotheizung, PV-Anlage, Stromspeicher).


Unsere Forderungen für Oberösterreich

Zusätzlich zu den Themen für unsere Branche gibt es eine Reihe von überregionalen Forderungen – zur Standortsicherung und zum Wohl unseres Landes. Was unsere Wirtschaft jetzt braucht, lesen Sie hier.