th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

UFI-Förderungsaktion "Umweltfreundlich Heizen" unbefristet verlängert

Neuerrichtung, Umrüstung und Erneuerung von umwelt- und klimafreundlichen Wärmeerzeugern bei Betrieben

Förderungsaktion „Umweltfreundlich Heizen“ im Rahmen der Umweltförderung wird über den 31.10.2015 hinaus unbefristet verlängert.  

Was wird gefördert?

Gefördert werden die Neuerrichtung, Umrüstung und Erneuerung von umwelt- und klimafreundlichen Wärmeerzeugern bei Betrieben und unternehmerisch tätigen Organisationen in den folgenden Bereichen:

  • Holzheizungen bis 400 kWth
  • Fernwärmeanschlüsse bis 400 kWth
  • Thermische Solaranlagen bis 100 m²
 

Förderungshöhe

Die Förderungshöhe bleibt gegenüber den bisher geltenden Bestimmungen unverändert und ist weiterhin von der thermischen Leistung bzw. der Kollektorfläche der Anlage abhängig.

 
  Pauschale Förderung
Holzheizungen < 400 kWth

135 Euro/kW (0-50 kW)

60 Euro/kW (für jedes weitere kW bis 400 kW)

Thermische Solaranlagen < 100 m²  

130 Euro/m² bei Standardkollektoren

170 Euro/m² bei Vakuumkollektoren

110 Euro/m² bei Luftkollektoren

Fernwärmeanschlüsse < 400 kWth

Fernwärme aus Biomasse

62 Euro/kW (0-100 kW)

32 Euro/kW (für jedes weitere kW bis 400 kW)

Fernwärmeanschlüsse < 400 kWth

Fernwärme aus fossiler Energie

32 Euro/kW (0-100 kW)

16 Euro/kW (für jedes weitere kW bis 400 kW)

Darüber hinaus gibt es Zuschläge für den Einsatz von Holzheizungen bzw. Solaranlagen mit österreichischem Umweltzeichen und für die Kombination einer Solaranlage mit einer Holzheizung oder einem Fernwärmeanschluss.  

Die Förderung ist mit maximal 30% der Investitionskosten begrenzt.

Förderungsanträge einbringen

Die Förderungsanträge sind nach Umsetzung der Projekte aber spätestens sechs Monate nach Rechnungslegung (Rechnung der Hauptanlagenteile bzw. –komponenten) einzubringen. Die Online-Einreichung von Förderungsanträgen bei der Kommunalkredit Public Consulting GmbH ist unbefristet möglich.

Alle weiteren Informationen finden Sie im Informationsblatt oder auf der Homepage der Umweltförderung.  

Rückfragen

Für Fragen steht auch das Serviceteam „Umweltfreundlich Heizen“ zur Verfügung:  

Serviceteam Umweltfreundlich Heizen: DW 714
Kommunalkredit Public Consulting GmbH

1092 Wien, Türkenstraße 9
Tel. +43(0)1/31 6 31-714, Fax DW: 104
umwelt@kommunalkredit.at  
www.publicconsulting.at  

Tipp: Förderungen für Wärmerzeugungsanlagen größerer Leistung

Bitte beachten Sie auch die Förderungsmöglichkeiten für Wärmerzeugungsanlagen größerer Leistung.