th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Informationen für Friseurinnen und Friseure

Covid-19: Fachinformationen und Hilfsangebote für Friseurbetriebe

Die 5. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung wurde am 21.11.2021 am Abend nach der Sitzung des Hauptausschusses veröffentlicht und ist mit 22.11.2021 in Kraft getreten.

Die Betriebsstätten der Friseurbetriebe müssen ab dem 22. November 2021 geschlossen bleiben.
  • Dienstleistungsunternehmen zur Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen dürfen nicht betreten werden.
  • Die Erbringung mobiler Dienstleistungen ist nicht zulässig.
  • Die Abholung vorbestellter Ware ist erlaubt.
  • Dienstleistungen zu Aus- und Fortbildungszwecken sind nur jeweils gegenüber einer Person oder Personen aus demselben Haushalt zulässig.
  • Zusammenkünfte zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken sind zulässig (2G-Nachweis und FFP2-Maske).

Weitere Informationen:

Informationen des Sozialministeriums zu den Aktuellen Maßnahmen und den regional geltenden Corona-Maßnahmen.

Der Stufen-Plan zur Bekämpfung der Corona-Pandemie: Coronavirus - Aktuelle Maßnahmen (sozialministerium.at)

Auf www.wko.at/corona finden Sie weitere Informationen zur COVID-Lage.

Unter Corona-Unternehmenshilfen - WKO.at finden Sie einen aktuellen Überblick über die staatlichen und branchenübergreifenden Unterstützungsmaßnahmen für Unternehmen.

Haftungsausschluss:
Obige Rechtsauskunft wurde nach gewissenhafter Prüfung des mitgeteilten Sachverhalts erteilt. Angesichts der derzeitigen Häufung von Anfragen, der personellen Ausnahmesituation sowie dem oftmaligen Fehlen gefestigter Rechtsprechung kann jedoch ausdrücklich keine Haftung übernommen werden.
Stand: