th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Medizinprodukte Meldeverordnung

Registrierung im Österreichischen Register für Medizinprodukte

Die Gesundheit Österreich GmbH, die im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit das österreichische Medizinprodukteregister führt, hat festgestellt, dass „auffällig wenige“ Betriebe registriert sind, die das Gewerbe der „Mechatroniker für Medizingerätetechnik“ ausüben.
Die Vertreter der Gesundheit Österreich sind daher an unsere Bundesinnung mit der Bitte herangetreten, die Mitglieder über die bestehende Registrierungspflicht gemäß § 67 MPG zu informieren.

In der Berufsgruppe der Mechatroniker sind alle Betriebe registrierungspflichtig, die:

  • Medizinprodukte (oder IVD) herstellen

  • als Bevollmächtigte von Herstellern im EU Raum auftreten

  • Sonderanfertiger von Medizinprodukten sind

  • Medizinprodukte aus Drittstaaten importieren

  • medizinische Systeme oder Behandlungseinheiten assemblieren oder herstellen

  • Sterilisierer von Medizinprodukten gem. § 34 MPG

und alle Betriebe, die

  • wiederkehrende sicherheitstechnische Prüfungen und/oder messtechnische Kontrollen von Medizinprodukten durchführen.


In Zusammenarbeit zwischen der Bundesinnung der Mechatroniker (Arbeitsausschuss Medizingerätetechnik) und der Gesundheit Österreich GmbH wurde ein Informationsblatt erarbeitet, das Ihnen einen Überblick über die Registrierungspflicht und die Vorgangsweise bei der Durchführung dieser Registrierung gibt.

Falls Sie (noch) nicht registriert sind, empfehlen wir in Ihrem eigenen Interesse, dies rasch nachzuholen. Die online Registrierung geht rasch, ist kostenlos – aber verpflichtend.
Die Unterlassung stellt eine Verwaltungsübertretung dar!
Sollten Sie zur Registrierung Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an die in der Beilage genannten Auskunftsstellen.


Neuer Lehrberuf – Modularisierung der Lehrlingsausbildung

Der Mechatroniker Lehrberuf wurde modular gestaltet, dies bedeutet, dass alle Lehrlinge unserer Berufssparte ein 2-jähriges gemeinsames Grundmodul absolvieren.
Nach dem Erlernen der Grundfertigkeiten spezialisiert sich die Ausbildung in 6 Hauptmodulen. 
Der neue „Lehrlingsfolder“, mit dem unsere Lehrberufe in ganz Österreich künftig beworben werden, gibt Ihnen einen ersten Überblick.

Eines dieser neuen Hauptmodule ist der „Mechatroniker für Medizingerätetechnik“.
Unsere Unternehmen im medizinisch technischen Bereich haben damit endlich die Möglichkeit, Facharbeiter auszubilden, die neben den „klassischen“ Fertigkeiten im Bereich der Mechanik und Elektronik auch über Fachwissen zu den wichtigen medizinproduktespezifischen Themen verfügen. 
Die Ausbildung umfasst auch die rechtlichen Grundlagen im Umgang mit Medizinprodukten, Normen, Prüfwesen und deren Dokumentation, sowie medizinisches Grundwissen und spezifische technische Anwendungen im Bereich der Elektromedizin, der bildgebenden Diagnostik, der Rehabilitationstechnik, u.v.m.

Falls Sie bereits Lehrlinge ausbilden, nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Lehrlinge künftig in diesem neuen Lehrberuf zu etablieren!
Falls Sie noch nicht zu den Ausbildungsbetrieben gehören, sollten sie bedenken, dass derartige Fachkräfte am Arbeitsmarkt nahezu nicht zu finden  sind.
Ab sofort ist es Ihnen aber selbst möglich, spezifisch für Ihr Unternehmen Facharbeiter auszubilden.

Sollten Sie zum Thema der Lehrlingsausbildung Fragen haben, insbesondere zur Vorgangsweise bei der erstmaligen Aufnahme von Lehrlingen, oder zur neuen Modullehre, wenden Sie sich bitte an unsere Landesinnung.