th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Stundensatzkalkulation (Mittellohnpreis) für Metalltechniker

K3-Blatt-Kalkulation zur Ermittlung des Personal- bzw. Mittellohnpreises

Da viele, vor allem öffentliche Auftraggeber vom Unternehmer die Vorlage eines K3-Blattes zum Nachweis der Preisangemessenheit (Angebotsprüfung) oder im Zuge der Behandlung von Mehrkostenforderungen verlangen, ist Kenntnis über Aufbau und Inhalt des K3-Blattes unerlässlich.

Im Rahmen der vertieften Angebotsprüfung nach dem Bundesvergabegesetz (BVergG) nimmt das K3-Blatt eine zentrale Rolle ein, und sogar formale Fehler im Kalkulationsaufbau können zum Ausscheiden des Angebots führen. Die mit dem K3-Blatt abgebildete Stundensatzkalkulation liefert ein betriebswirtschaftlich belastbares (richtiges) Ergebnis.

Wegen der Bedeutung des K3-Blattes hat die Bundesinnungsgruppe Metall-Elektro-Sanitär-Mechatronik-Fahrzeugtechnik in der Wirtschaftskammer Österreich die Erstellung einer Mittellohnpreisbroschüre in Auftrag gegeben.

Die Kalkulation orientiert sich am Kollektivvertrag für die Eisen- und Metallverarbeitenden Gewerbe (ArbeiterInnen) und an den Vorgaben der ÖNORM B 2061 (Preisermittlung für Bauleistungen) Ausgabe 1.5.2020.

Anhand von Kalkulationsbeispielen wird, nach einer theoretischen Erklärung, ab Kapitel 5, die Darstellung der Kalkulation des Personalpreises (Mittellohnpreis) gemäß K3-Blatt demonstriert.

Achtung:
Die vorliegenden Kalkulationen sind als Beispiele zu verstehen und gelten keinesfalls als Vorgabe oder Festlegung. Eigenen Berechnungen und Ansätzen ist daher immer Vorrang einzuräumen. 

Zwecks nachvollziehbarer Herleitung von Zwischenergebnissen werden auch Berechnungsformulare dargestellt, welche nicht Gegenstand der ÖNORM B 2061 sind.

Die K3-Blatt-Kalkulationen, und die abgebildeten Zwischenergebnisse sind mit einem vom Autor der vorliegenden Broschüre, Univ.-Prof. Dr. Kropik, entwickelten K3-Berechnungstool erstellt (www.bauwesen.at/k3). Sehr detaillierte Informationen zur Kostenrechnung und Baukalkulation können dem Buch – Kropik, Baukalkulation, Kostenrechnung und ÖNORM B 2061 – entnommen werden (www.bauwesen.at/pub).


Stand: