th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Oö. Luftreinhaltegesetz novelliert

Die Änderungen betreffen insbesondere folgende Punkte:

▶ Die Inspektion zur Energieeffizienz von Heizungsanlagen (§ 29a) war bisher nur einmalig erforderlich. Künftig ist sie bei Heizkesseln mit einer Nennwärmeleistung über 20 kW in regelmäßigen Abständen durchzuführen (20 kW bis 100 kW: 6 Jahre; über 100 kW: 4 Jahre für gasbetriebene Kessel und 2 Jahre für feste/flüssige Brennstoffe).

 

▶ Eine Überprüfung der Dimensionierung der Anlage ist bei einer wiederkehrenden Inspektion nicht erforderlich, wenn seit der letzten Inspektion keine Änderungen an der jeweiligen Anlage oder am Gebäude eingetreten sind.

 

▶ Überprüfende Stellen bzw. Personen dürfen in keinem Abhängigkeitsverhältnis zu der Person stehen, die über die Anlage verfügungsberechtigt ist.

 

Übergangsregelung:

Am 29. Marz 2014 bestehende Heizungsanlagen mit einer Nennwärmeleistung über 20 kW, die noch keiner einmaligen Inspektion nach §29a Oö. LuftREnTG unterzogen worden sind, sind bis 28. Marz 2016 zu inspizieren. Für eine Anlage, die bereits gemäß § 29a inspiziert wurde, beginnt die Frist für die wiederkehrende Inspektion mit der ersten Inspektion. Die erste wiederkehrende Inspektion ist aber frühestens innerhalb von 2 Jahren (bis 28. Marz 2016) erforderlich.


Weitere Informationen finden Sie unter dem unten angeführten Link.