th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Förderungen

Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker in OÖ


Informationen und Praxistipps für Unternehmen
Für Unternehmen gibt es verschiedenste Förderungen von Bund, Ländern, Gemeinden, EU und Wirtschaftskammern. Je nach Betriebsphase – wie beispielsweise Gründung, Übernahme, Innovation und Forschung oder Unternehmenssanierung - stehen verschiedene Förderinstrumente zur Verfügung.Die Förder-Experten der Wirtschaftskammern unterstützen Sie gern dabei, die passenden Förderungen für Ihre konkrete Unternehmenssituation zu finden.  



Normen-Förderaktion 2019 der Landesinnung OÖ
Jeder Gewerbetreibende sollte die für ihn relevanten Normen kennen und vor allem anwenden. Die Landesinnung unterstützt Sie dabei – mit der Förderaktion 2019 zum Ankauf von fachspezifischen Normen.


Förderungen für Heizkesseltausch 

Bundesförderung:

„Raus aus dem Öl“ mit Förderungen von Umstieg auf Biomasse, Nah- und Fernwärme oder Wärmepumpe: max. € 5.000,-:
» Details

 

Förderungen vom Land OÖ für den Tausch von fossilen Heizungen auf

Neues EXCEL-Tool zur Berechnung der Schallimmissionen für Luftwärmepumpen

Damit Planer und ausführende Unternehmen überprüfen bzw. bestätigen können, dass die Lärmschutz-Anforderungen des Landes Oberösterreich gemäß den Förderrichtlinien eingehalten werden, bietet die WKO Oberösterreich im Downloadbereich ein neues EXCEL-Tool zur Berechnung der Schallimmissionen für Luftwärmepumpen gemäß dem Datenblatt Berechnung der Schallimmissionen bei Luftwärmepumpen - Datenblatt (UWD-US/E-73d) an.

Wie funktionierts? 

1. EXCEL-Tool downloaden und öffnen

  • Bei Bedarf die Meldung „Bearbeitung aktivieren“ bestätigen

2. Dateneingabe

  • Geben Sie bitte Name und Anschrift des/der FörderwerberIn ein.
  • Geben Sie den Schallleistungspegel der Luftwärmepumpe Lw,A in das vorgesehene Datenfeld (I17) ein.
  • Wählen Sie im Auswahlfeld (G19) aus, ob ein Nachweis oder Herstellerangaben vorliegen, dass die Wärmepumpe keine tieffrequenten Geräusche abgibt.
  • Wählen Sie im Auswahlfeld (G21) aus, ob die Wärmepumpe frei, vor einer Hausmauer oder in einer Hausecke aufgestellt ist.
  • Geben Sie den Abstand d zur nächstgelegenen Grundstückgrenze in das vorgesehene Datenfeld (I23) ein. 
  • Der spezifische Beurteilungspegel an der Grundgrenze wird berechnet. Das Ergebnis ist grün hinterlegt, wenn die Kriterien gemäß  
    Datenblatt UWD-US/E-73d der OÖ Förderrichtlinien eingehalten werden.

3. Berechnung und Speicherung

  • Durch Drücken der Schaltfläche „Berechnen und als PDF speichern“ wird ein PDF-Dokument generiert, das Sie abspeichern und gemeinsam mit den weiteren unterschriebenen Dokumenten des Förderansuchens online an foerderungsantrag.us.post@ooe.gv.at weiterleiten können.


Stand: