th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Wie findet man bei Notfällen einen zuverlässigen Handwerker?

Die folgenden Tipps können dazu beitragen, die ungewollte Beauftragung von Scheinfirmen aus dem Internet zu vermeiden und (insbesondere bei Notfällen) einen seriösen Handwerker zu finden.

Bevor Sie einen Notdienst rufen… 

Liegt überhaupt ein Notfall vor? Oder könnte bis zum nächsten Werktag gewartet werden, um dann einen Handwerker zu rufen, mit dem man schon gute Erfahrungen hatte (z.B. Hausinstallateur, regionaler Elektrotechniker, Werkskundendienst etc.)?

  • Austretendes Leitungswasser ist meist ein Notfall. Als Erstmaßnahme sofort Haus- oder Wohnungszuleitung schließen.
  • Bei einer nicht funktionierenden Heizung können zur Überbrückung möglicherweise alternative Heizungsformen herangezogen werden (z.B. E-Strahler, Kaminofen).
  • Tropfende Wasserhähne, ein einzelner verstopfter Abfluss, Insektenbefall oder sonstige Störungen, die nur zu Komforteinbußen führen, sind kein Notfall.
  • Auch bei einem Stromausfall ist oft nicht sofortiger Handlungsbedarf gegeben. Prüfen Sie immer erst im Schaltkasten, ob sich der Strom wieder einschalten lässt. Wenn sich der Fehlerstromschutzschalter (FI) nicht wieder einschalten lässt: Alle Leitungsschutzschalter ausschalten und dann der Reihe nach wieder einschalten, bis der defekte Stromkreis gefunden ist. Bis auf den defekten Stromkreis können alle anderen eingeschaltet bleiben. Selbst wenn ein Kreis mit einem kritischen Verbraucher (z.B. Gefrierschrank) betroffen ist kann man sich oft damit abhelfen, diesen über ein Verlängerungskabel von einer funktionierenden Steckdose aus zu versorgen. Mit einer zeitgemäßen E-Installation mit mehreren FIs können Notdiensteinsätze fast immer vermieden werden. 

 

Wenn nach Abwägung aller Punkte ein Notdienst gerufen werden muss: 

  • Gibt es einen „Hausinstallateur“, „Hauselektriker“ etc. (z.B. von Hausverwaltung oder vom Vermieter)?
  • Hat der Handwerker Ihres Vertrauens eine Notrufnummer oder Handynummer auf der Homepage?
  • Können Nachbarn oder Freunde einen Notdienst empfehlen?
  • Prüfen Sie, ob Ihre Haushaltsversicherung eine 24h-Hotline mit Notdienstvermittlung anbietet.
  • „Werbe-Pickerl“ mit Notrufnummern im Stiegenhaus immer kritisch hinterfragen und nie ohne weitere Internet-Recherche anrufen.

 

Notdienstsuche und Firmenrecherche im Internet 

Wenn Sie einen Handwerker oder Notdienst aus dem Internet beauftragen wollen, beachten Sie folgende Punkte: 

  • Lassen Sie sich nicht von einer schönen Homepage oder Lockangeboten wie „Notdienst ab 15,- Euro“ täuschen und recherchieren Sie weiter!
  • Prüfen Sie, ob es ein Impressum mit Firmenbezeichnung, Festnetznummer und österreichischer Adresse (idealerweise in der Region zur Vermeidung hoher Anfahrtskosten) gibt.
  • Prüfen Sie im WKO Firmen A-Z, ob der Betrieb eine entsprechende Gewerbeberechtigung hat.
  • Geben Sie die auf der Homepage angeführte Telefonnummer bei Google ein. Wenn es zahlreiche Treffer gibt mit unterschiedlichen Homepages zu den verschiedensten Dienstleistungen, dann handelt es sich oft nicht um tatsächliche Gewerbebetriebe, sondern um (meist ausländische) Vermittlungsagenturen, die oft nicht seriös arbeiten.
  • Klären Sie bereits am Telefon die Zahlungsmöglichkeiten (Zahlung per Banküberweisung).

 

Zusätzliche Infos:

Merkblatt Installateurnotdienst der Bundesinnung

www.installateurfinder.at

Stand: