th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Blauzungenkrankheit

Ende der vektorfreien Zeit; Änderung der Restriktionszone

Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen informiert über das Ende der vektorfreien Zeit mit 14. April 2017. 

Bezüglich BT-4-Überwachung wurden im ersten Quartal 2017 insgesamt 1,706 Proben gemäß eines statisch abgesicherten risikobasierten Kontrollplans in geringfügig angepassten regionalen Einheiten untersucht, wie dies während des Wissenschaftlichen Ausschusses für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel am 17. Jänner 2017 mitgeteilt wurde; alle Proben wurden negativ befundet.

Aus diesem Grund wird die Restriktionszone hinsichtlich BTV-4 wie angekündigt geändert. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der „Bluetongue Information – April 2017“ im Download Bereich.

Bitte beachten Sie die Handelsbestimmungen im vektorfreien Zeitraum und die grundsätzlichen Informationen zur BT-V Lage in Österreich auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen.

Die Schutzzonen wurden lt. 108. VO – Änderung der BT-Bekämpfungsverordnung auf folgende Regionen geändert:

Stand 26.06.2017: Gemäß Informationen des AC Ankara sind die Bundesländer Steiermark und Burgendland nicht mehr aufgrund der Blauzungenkrankheit (BTV) auf der Homepage des türkischen Landwirtschaftsministerium als „gesperrt“ gelistet. Tiere aus BTV-freien Regionen dieser Bundesländer können daher, sofern die Bedingungen des Zeugnisses und Zusatzzertifikats erfüllt werden können – exportiert werden. 

 

Downloads

zu diesem Dokument




zusätzliche Dokumente



Export Türkei

Die Veterinärzertifikate für Rinder wurden geändert und sind ab dem 1. Juni 2017 gültig. Sie werden auch auf der Homepage Kommunikationsplattform VerbraucherInnengesundheit abrufbar sein.

Außerdem sind ab demselben Zeitpunkt zu den Veterinärzertifikaten auch Zusatzerklärungen für Blauzungenkrankheit für Exporte in die Türkei zu verwenden.

Downloads

zu diesem Dokument

Exportzertifikat für Zuchtrinder
Zusatzerklärung BT Zuchtrinder
Exportzertifikat für Nutzrinder
Zusatzerklärung BT Nutzrinder