th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Fleischuntersuchung Schwein

Änderung der Fleischuntersuchung in Planung

Die Europäische Kommission hat eine substantielle Änderung der Fleischuntersuchung beim Schwein in Planung. Konkret geht es um den Wegfall der Schnitte in der Beschauung und um die Festlegung der rein visuellen Beschau als Standard-Untersuchungsgang. Ein Hantieren mit dem Schlachtkörper war dann vorgesehen, wenn der Tierarzt in der visuellen Überprüfung Abweichungen feststellt oder verdächtigt.


Nach massiven Widerstand im Europäischen Parlament wurde der Entwurf nun dahingehend abgeändert, dass es in der Entscheidungsgewalt des Beschautierarztes liegen soll, bei visuell festgestellten Fehlern oder Problemen am Schlachtkörper oder aber auch bei unvollständiger Information über das Tier (food chain information) eine Untersuchung des Schlachtkörpers nach der bisherigen Methode (Schnitte) anzuordnen.


Es ist geplant, dass die neue Verordnung mit Juli 2014 in Kraft tritt.