th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Neuer Umsatzsteuersatz 13 %

Ab 1.1.2016

Das Steuerreformpaket 2015/2016 bringt u.a. eine nicht unwesentliche Änderung im Umsatzsteuergesetz: Durch die aktuelle Steuerreform kommt es ab 1. 1.2016 zur Aufhebung des 12%igen Steuersatzes und gleichzeitig zur Einführung eines neuen ermäßigten Steuersatzes in Höhe von 13%. Zudem werden bestimmte Umsätze, die bisher der 10%igen Umsatzsteuer unterliegen, der neuen 13%igen Umsatzsteuer unterworfen.

Dadurch ergibt sich auch eine geringfügige Änderung für den Obst- und Gemüsehandel. Laut Anlage 1 unterliegt „Gemüse und trockene, ausgelöste Hülsenfrüchte, auch geschält oder zerkleinert (Positionen 0701 bis 0714 der Kombinierten Nomenklatur)“ dem Steuersatz von 10%. Bisher waren nicht alle Waren der Position 0714 der Kombinierten Nomenklatur unter diesem Steuersatz erfasst. Der Warenkreis wurde nun erweitert. Zukünftig unterliegen folgende Waren der Position 0714 dem Steuersatz von 10%: „Maniok, Pfeilwurz (Arrowroot) und Salep, Topinambur, Süßkartoffeln, und ähnliche Wurzeln und Knollen (Yamswurzeln, Taro, Yautia) mit hohem Gehalt an Stärke, oder Inulin, frisch, gekühlt, gefroren oder getrocknet, auch in Stücken oder in Form von Pellets; Mark des Sagobaumes.“

 

Im Downloadbereich finden Sie weiterführende Merkblätter.