th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Projektförderung – Ländliche Entwicklung 2014-2020

Sonderrichtlinie veröffentlicht


Die Sonderrichtlinie des BMLFUW zur Umsetzung von Projektmaßnahmen im Rahmen des österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014 -2020 ("LE-Projektförderungen") wurde veröffentlicht.

 

Folgende Ziele der Fördermaßnahme sind:

Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft

Nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen & Klimaschutz

Ausgewogene räumliche Entwicklung der ländl. Wirtschaft (und Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen)

 

Mögliche Ansatzpunkte für Förderungen für Schlachtbetriebe könnten aus unserer Sicht sein:

  • 10.2.5    Steigerung der Effizienz der Verarbeitung z.B. Verbesserung des innerbetrieblichen Produktflusses oder der Prozesstechnik    
  • 10.2.8    Verbesserung der Hygiene- od. Qualitätsstandards sowie Rückverfolgbarkeitssysteme
  • 10.2.10 Verbesserung des Wohlergehens von landwirtschaftlichen Nutztieren


Förderwerber können lt. Punkt 1.5 nicht nur land- u. forstwirtschaftliche Betriebe sondern auch sonstige Förderwerber sein (vgl. Punkt 10.3.1)

 

Fördervoraussetzung (vgl. Punkt 10.4.6): Im Sektor „Schlachthofkapazitäten für Schweine, Rinder und Geflügel“ werden im Rahmen des Auswahlverfahrens ein besonderer Qualitätsaspekt bezüglich Tierschutz/biologische Produktion/Innovation vorausgesetzt.