th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Beschränkung von PAKs in Armbändern etc.

Grenzwert für Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs)

Seit dem 27.12.2015 gilt ein neuer Grenzwert für Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs). Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe sind krebserzeugend.

Der neue Grenzwert für PAKs beträgt 1 mg/kg und betrifft folgende Erzeugnisse:

  • Sportgeräte wie Fahrräder, Golfschläger, Schläger
  • Bekleidung, Schuhe, Handschuhe und Sportbekleidung
  • Uhrenarmbänder, Armbänder, Masken, Stirnbänder
  • Haushaltsgeräte, mit Rädern versehene Wagen, Laufhilfen
  • Werkzeuge für den privaten Gebrauch 

» Text der EU-Verordnung

PAKs können unter anderem in den Griffen von Fahrräder, Bekleidung oder Sportartikeln aus Kunststoff oder Gummi enthalten sein. Dies PAKs sind krebserregend, können das Erbgut verändern oder die Fortpflanzung gefährden. Sie können sich im menschlichen Körper oder in der Umwelt anreichern und gelangen über die Haut, den Mund oder die Lunge in den Körper und werden in der Umwelt kaum abgebaut.

Produkte, die einen höheren Grenzwert als 1 mg/kg enthalten, dürfen nach dem 27.12.2015 nicht mehr erstmalig in Verkehr gebracht werden.

Stand: