th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Allergeninformation

Die Allergeninformationsverordnung wurde im BGBl. II Nr. 175/2014 kundgemacht und tritt mit 13. Dezember 2014 in Kraft

Alle Unternehmerinnen und Unternehmer, die Lebensmittel ohne Vorverpackung anbieten, sind gemäß Lebensmittel-Informationsverordnung ab 13.12.2014 verpflichtet, die Endverbraucher über allergene Zutaten in den Produkten zu informieren. Bei verpackten Lebensmitteln ist grundsätzlich der Lieferant für die ordnungs-gemäße Produktkennzeichnung zuständig.

 

Die WKOÖ bietet allen Unternehmern, die mit nicht vorverpackten Lebensmitteln handeln, den Besuch eines vierstündigen Workshops zur Allergeninformation an. Dieser ist zwar nicht verpflichtend, das Zertifikat, das Sie nach erfolgreicher Teilnahme erhalten, kann jedoch bei eventuell stattfindenden Kontrollen vorgezeigt werden. Grundsätzlich reicht es auch, wenn Sie glaubhaft darstellen können, dass Sie sich dieses Wissen selber angeeignet haben. Der nächste Workshop findet am 05.03.2015 von 09:00 bis 13:00 Uhr im Europasaal der WKOÖ statt. Sie erhalten dazu noch zeitgerecht eine Einladung.

 

Die Weitergabe der Allergeninformation an Endverbraucher muss schriftlich - beispielsweise auf einem Schild auf dem Lebensmittel oder in dessen Nähe in einem Aushang - oder mündlich erfolgen. Soll die Information mündlich erteilt werden, ist an einer gut sichtbaren Stelle deutlich und gut lesbar darauf hinzuweisen, dass Sie oder Ihre Mitarbeiter über allergene Zutaten in den Produkten informieren. Sie sind verpflichtet, Ihre Mitarbeiter zu instruieren. Wir empfehlen dazu die Unterzeichnung eines Unterweisungsprotokolls, das ebenfalls bei Kontrollen vorgezeigt werden kann.

 

Die Allergeninformation muss immer auf aktuellem Stand gehalten werden. Auch bei Änderung des Sortiments, der Zusammensetzung der Produkte sowie bei Änderungen der verwendeten Zutaten sind die entsprechenden Anpassungen vorzunehmen. 

 

Einen Kurs zur Allergeninformationsverordnung für Unternehmer und Mitarbeiter aus dem Handel finden Sie hier.


Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Merkblättern:

DOWNLOADS: