th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

WIR für Unternehmertum

Wir haben für unsere Branche erreicht: Aktivitäten, die Händler vor Ort unterstützen.
©

Sowohl im Papier- als auch im Spielwarenhandel bieten wir eine ganze Reihe von Aktivitäten, um die Händler vor Ort zu unterstützen:  


„Zeig’s Zeignis“

Gemeinsam mit den „OÖ Tips“ suchen wir die originellsten Zeugnis-Bilder pro Bezirk. Es winken den Gewinnern Gutscheine im Wert von 100 Euro, 70 Euro und 30 Euro vom OÖ Papier- und Spielwarenhandel.

 

Woche des Kalenders

Diese Aktionswoche findet statt rund um den „Tag des Kalenders“, der traditionell am 15. Oktober gefeiert wird. Der heimische Papierfachhandel startet den Kalenderverkauf für das kommende Jahr – österreichweite PR-Aktivitäten für teilnehmende Mitglieder inklusive.

 

Bioblo-Bauwettbewerb

mit gefördertem Bioblo-Paket und PR-Material fürs Geschäft.

 

Spieletage

Kostenlose Werbemöglichkeit fürs Unternehmen! Als Kooperationspartner des Landes OÖ stellen wir unseren Betrieben die kostenlose Bewerbung in der Spielebroschüre des Landes OÖ zur Verfügung – genau wie einige Exemplare eines Spieles für eigene Aktivitäten (2019: „Heul doch mau mau“).

 

Weitere Informationen zu allen Aktivitäten sowie Messereisen und Seminaren finden Sie auf unserer Homepage.


Wir fordern für unsere Branche:
Zentrale Schuleinkäufen durch Lehrer bzw. Schulen stoppen

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass immer mehr Lehrer bzw. Schulen die benötigten Schulsachen zentral für alle Schüler einkaufen. Dabei wird meist der regionale Handel umgangen und auf Onlineanbieter – die zum Teil ihre Geschäfte im Ausland betreiben – gesetzt. Wir haben heuer eine groß angelegte Abfrage bei den Mitgliedsbetrieben durchgeführt und zum Teil haarsträubende Ergebnisse erhalten. 

Anhand der uns vorliegenden Beispiele und Unterlagen werden wir in den nächsten Wochen eine Einstellung dieser – aus unserer Sicht gegen das Schulrecht verstoßenden Praxis – einfordern. Der Verkauf von Schulsachen liegt ausschließlich beim Fachhandel und ist keine Aufgabe einer Schule und auch nicht von einzelnen Lehrern. Von schulischer Seite ist festzulegen, was benötigt wird – der OÖ Fachhandel ist für Beratung und Verkauf zuständig. Daher fordern wir das Einstellen dieser rechtswidrigen Praxis und ein deutliches Bekenntnis der OÖ Landespolitik bzw. der OÖ Schulverwaltung zum regionalen Handel.

Konkret müssen zentrale Einkäufe durch Lehrer bzw. Schulen gänzlich untersagt werden.


Unsere Forderungen für Oberösterreich

Zusätzlich zu den Themen für unsere Branche gibt es eine Reihe von überregionalen Forderungen – zur Standortsicherung und zum Wohl unseres Landes. Was unsere Wirtschaft jetzt braucht, lesen Sie hier.