th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Zugangsvoraussetzungen Inkassoinstitute

Gewerbezugang

Inkassoinstitute

Tätigkeitsbereich

Der Tätigkeitsbereich eines Inkassoinstitutes ist in § 118 GewO 1994 idF 2002 wie folgt geregelt:

§ 118. (1) Einer Gewerbeberechtigung für das Gewerbe der Inkassoinstitute (§ 94 Z 36) bedarf es für die Einziehung fremder Forderungen.

  (2) Die Gewerbetreibenden, die zur Ausübung des Gewerbes der Inkassoinstitute berechtigt sind, sind nicht berechtigt, Forderungen gerichtlich einzutreiben oder sich Forderungen abtreten zu lassen, auch wenn die Abtretung nur zu Zwecken der Einziehung erfolgen sollte.

  (3) Die Gewerbetreibenden, die zur Ausübung des Gewerbes der Inkassoinstitute berechtigt sind, sind zur Einziehung einer fremden Forderung, die dem Ersatz eines Schadens ohne Beziehung auf einen Vertrag (§ 1295 ABGB) dient, nur berechtigt, wenn diese Forderung unbestritten ist.

Zugangsvoraussetzungen

Das Gewerbe Inkassoinstitute ist ein reglementiertes Gewerbe dessen Ausübung nur mit entsprechender Befähigung möglich ist.

Die Zugangsvoraussetzungen zum Gewerbe können Sie unter diesem Link im Detail nachlesen.

Nähere Informationen zur Anrechnung von Praxiszeiten sowie zur facheinschlägigen Ausbildung bekommen Sie bei den Fachgruppen (siehe "Wir stellen uns vor").

Prüfungsordnung Inkassoinstitute

Prüfungsordnung Inkassoinstitute

Prüfung und Gewerbeanmeldung

Detaillierte Informationen zur Prüfung und Hilfestellung bei der Gewerbeanmeldung erhalten Sie bei den Fachgruppen (siehe "Wir stellen uns vor").