th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

WIR für Entlastung

Wir haben für unsere Branche erreicht: Muster-AGB für Reisevermittler und -veranstalter sowie Rechtsschutzpaket für Reisebüros.
©

Seit 1.7.2018 ist das neue Pauschalreisegesetz in Kraft, das die Rechtsbeziehungen zwischen Vermittlern von verbundenen Reiseleitungen und Reiseveranstaltern neu regelt. Damit waren auch die ARB 92 als allgemeine Geschäftsbedingungen der Branche neu zu überarbeiten. Die Branchenvertretung der Reisebüros hat daher neue Muster-AGB für Reisevermittler und Reiseveranstalter erstellt und diese den Reisebüros zur Verfügung gestellt. Ergänzend dazu hat die Fachgruppe auch ein Rechtsschutzpaket für ihre Mitglieder zum Check des Impressums und des digitalen Webauftrittes angeboten. 


Wir fordern für unsere Branche: Praxisgerechte und schonende Anpassung der Margensteuer umsetzen. 

Die Margenbesteuerung ist eine umsatzsteuerrechtliche Sonderregelung für die Besteuerung von Reiseleistungen, insofern diese in Form von Besorgungsleistungen an Nichtunternehmer erbracht werden. Die Margenbesteuerung ist nur anwendbar, wenn die Leistungen direkt an Nichtunternehmer erbracht werden. Nicht anzuwenden ist sie, wenn ein Unternehmer (zB Reiseveranstalter verkauft eine Leistung an ein Reisebüro, welches die Reise im eigenen Namen an den Endkonsumenten weiterverkauft) zwischengeschaltet ist.

Der Europäische Gerichtshof hat diese Sonderregelung aufgehoben. Seit dem Abgabenänderungsgesetz 2015 ist vorgesehen, dass auch Umsätze zwischen Unternehmen von der Margenbesteuerung erfasst sind, wenn am Ende der Leistungskette ein Nichtunternehmer als Empfänger der Reiseleistung steht. Im Besonderen Incoming Reisebüros sind von dieser Regelung betroffen. Über Lobbying des Fachverbandes der Reisebüros wurde nun eine massive Verschlechterung durch die EuGH-Judikatur vorerst abgewendet und eine Verschiebung des Inkrafttretens der Neuregelung bis zum 1.1.2022 erreicht. Danach gilt es, eine praxistaugliche Lösung zustande zu bringen. Auch gilt es, zu verhindern, dass die Marge für jeden Einzelfall gesondert berechnet werden muss. Eine einheitliche, einfach handhabbare und unternehmerfreundliche Regelung der Margenbesteuerung muss EU-weit erfolgen.


Unsere Forderungen für Oberösterreich 

Zusätzlich zu den Themen für unsere Branche gibt es eine Reihe von überregionalen Forderungen – zur Standortsicherung und zum Wohl unseres Landes. Was unsere Wirtschaft jetzt braucht, lesen Sie hier.