th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Friends on the Road

Team startet beim Race Around Austria

Das Team Friends on the road fährt beim härtesten Radrennen Europas. Vom 7. – 13.08. wird dabei auf 2.200 km (30.000 Höhenmeter) nonstop entlang grenznaher Straßen Österreich umrundet.

Das gesamte Friends on the Road – Team (Sportler, Begleitteam und Fahrzeuge) ist auf dem Weg rund um Österreich im gelb/schwarzen Friends on the Road – Outfit von weitem erkennbar.

Der Startschuss fiel gestern um 16:58 Uhr in St. Georgen am Attergau. Die Nachtfahrt ging problemlos über die Bühne. Team-Wechsel werden genauestens abgestimmt, damit keine kostbaren Minuten verloren gehen.

Mehr dazu auf www.facebook.com/RAA-Team-Friends-on-the-road-1446869302288865/

und www.racearoundaustria.at/


„Race around Austria“ – ein Kurzbericht von Andreas Gattinger

„Das diesjährige Race Around Austria verlangte den Teams nicht nur wegen der Länge von 2.200km und den 30.000 Höhenmetern alles ab, sondern war man sowohl mit Temperaturunterschieden zwischen 38 Grad im Burgenland und 2 Grad am Großglockner als auch mit sintflutartigen Regenfällen, Hagel- und Graupelschauer und unangenehmen Windböen konfrontiert. Das Team hat jedoch zu keinem Zeitpunkt Zweifel daran aufkommen lassen, das Ziel zu erreichen und damit die Spende von 2.200 Euro für die Kinder- und Jugendpsychiatrie des Kepler Uniklinikums hereinzufahren. So mussten auch umgestürzte Bäume in der Nacht spontan entfernt werden, um die Fahrt rasch fortsetzen zu können. Das Team Friends on the Road (Jakob und Benedikt Eibelhuber, Michael Bischof und Gregor Lindpointner sowie 10 Betreuer und 3 Begleitfahrzeuge) erreichte nach 3 Tagen 7 Stunden und 56 Minuten das Ziel in St. Georgen im Attergau und bewältigte damit diese einzigartige Runde mit einer Geschwindigkeit von durchschnittlich 27 km/h.

Das gesamte Team bedankt sich für die großartige Unterstützung durch Friends on the Road, bei Herrn Salinger von Pappas Mercedes, Herrn Gahleitner von Hama Trucks GmbH und Herrn Michael Gattinger von der Filmmanufaktur Kopf im Kino für die kostenlose Zurverfügungstellung der 3 Begleitfahrzeuge.“


Fotos