th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Aufdingung 2021 – erfreulicher Aufwärtstrend

130 neue Lehrlinge beginnen Lehre am Bau
Award
© Veigl Der neue, von den SchülerInnen der HTL Hallein designte Lehrlingsaward der Landesinnung Bau

Die Aufdingung ist die traditionelle Aufnahme in den Kreis der Salzburger Bauwirtschaft. Jeder Lehrling erhält dabei einen Werkzeugsack. Den Brauch der Aufdingung gibt es seit der Bauhüttenordnung von 1275.

Mehr als zukunftsträchtig sind die Berufsaussichten für eine steile Karrieren am Bau – das dürfte sich auch verstärkt bei der Jugend herumsprechen. „Wir haben heuer erfreulicher Weise 130 neue Lehrling und damit die Zahlen der letzten Jahre doch deutlich übertroffen – ein erfreulicher Aufwärtstrend, insbesondere angesichts des seit Jahren herrschenden Facharbeitermangels“, freut sich der Geschäftsführer der Salzburger Landesinnung Bau, Mag. Karl Scheliessnig. Innungsmeister-Stv. und Lehrlingsbeauftragter Baumeister Franz Steger formuliert die Zukunft am Bau so: „Kein Roboter der Welt kann das, was qualifizierte Fachkräfte in ihrer Ausbildung lernen und dann auch perfekt beherrschen“. Damit die jungen Damen und Herren am Puls der Zeit sind, gibt es für Lehrlinge seit heuer bereits am Beginn des ersten Lehrjahres (bisher Beginn des zweiten) ein kostenloses Tablet mit allen wichtigen bau- und ausbildungsrelevanten Apps. „Die Digitalisierung ist in der Baubranche und speziell bei uns in Salzburg längst angekommen“, bestätigt Landesinnungsmeister Baumeister Ing. Peter Dertnig. “Um diesem Digitalisierungstrend Rechnung zu tragen, haben wir in Salzburg heuer auch jeden Ausbildungsbetrieb kostenlos mit einem dieser Tablets ausgestattet und für die BAUAkademie 2 HILITI-Digitalstationen angeschafft, die in allen Ausbildungsschienen, vom Lehrling bis hin zum Baumeister eingesetzt werden“. „Damit ist Salzburg österreichweit im Baubereich Vorreiter in der Digitalisierung der Aus- und Weiterbildung“, freuen sich Dertnig und Scheliessnig unisono.

Landeslehrlingswettbewerb 2021

Bereits auf dem Weg in eine erfolgreiche Bau-Zukunft sind jene Lehrlinge, die beim Landeswettbewerb der Hochbauer 2021 erfolgreich waren und sich in der BAUAkademie die begehrten Auszeichnungen abholen konnten.

Sieger wurde Lukas Laimighofer, Tiefenthaler-Schichtle Hoch- und Tiefbau GmbH, den 2. Platz belegte Thomas Nocker, Empl Baugesellschaft m.b.H., den 3. Platz teilten sich Simon Lehner, Wagrain Bau GmbH, und Florian Kendlbacher, Ehrenreich Bau GmbH.

Der Sieger des Landeswettbewerbes der Hochbauer 2021, Lukas Laimighofer, Tiefenthaler-Schichtle Hoch- und Tiefbau GmbH
© Veigl Der Sieger des Landeswettbewerbes der Hochbauer 2021, Lukas Laimighofer, Tiefenthaler-Schichtle Hoch- und Tiefbau GmbH

Lehrlingsaward 2020

„Ohne unsere großartigen Lehrbetriebe in Stadt und Land Salzburg könnten wir die Qualität in der Ausbildung nicht gewährleisten, betont Innungsmeister Dertnig. Denn sie sind gemeinsam mit der BAUAkademie Garanten für die hohen Standards in der Baulehre. Deshalb gibt es auch seit über 10 Jahren den Lehrlingsaward für den besten Ausbildungsbetrieb.“

LIM-Stv. Bmst. Franz Steger, BAUAk-Leiter Bmst. Werner Hammer, LIM-Stv. Mag. Charlotte Brunnauer, LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig, Simon Lehner 3.), GF Mag. Karl Scheliessnig, Florian Kendlbacher (3.), Lukas Laimnighofer (1.), Thomas Nocker (2.)
© Veigl LIM-Stv. Bmst. Franz Steger, BAUAk-Leiter Bmst. Werner Hammer, LIM-Stv. Mag. Charlotte Brunnauer, LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig, Simon Lehner 3.), GF Mag. Karl Scheliessnig, Florian Kendlbacher (3.), Lukas Laimnighofer (1.), Thomas Nocker (2.)

In den letzten 10 Jahren bestand der Lehrlingsqaward aus einer vom österreichischen Künstler Josef Altenburg kreierten Ziegelskulptur. Da der Künstler heuer verstorben ist, wurde in einem Projekt mit der HTL Hallein, eine neue, moderne Skulptur aus Untersberger Marmor geschaffen. „Unser neuer Award hat somit eine reinen Salzburger Ursprung“, freut sich der Innungsmeister.

Für das Jahr 2020 hat die Jury einstimmig die Heinrich Bau GmbH aus Lend als Gewinner ermittelt: Seit 2016 wurden im Unternehmen 27 Lehrlinge aufgenommen, derzeit befinden sich 12 in Ausbildung. In der Heinrich Gebäude- und Verwaltungs GmbH wurden zudem seit Beginn der elektronischen Aufzeichnungen im Jahr 1986 weitere 51 Lehrlinge ausgebildet. Die meisten dieser Lehrlinge verbleibt im Unternehmen, alle zeigen sowohl in der Berufsschule als auch bei Wettbewerben ausgezeichnete Leistungen.

Überreichung des Lehrlingsawardes 2020, Ing. Anton Posch, GF Mag. Karl Scheliessnig, LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig, Bmst. Ing. Christian Egger, LIM-Stv. Mag. Charlotte Brunnauer, LIM-Stv. Bmst. Franz Steger
© Veigl Überreichung des Lehrlingsawardes 2020, Ing. Anton Posch, GF Mag. Karl Scheliessnig, LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig, Bmst. Ing. Christian Egger, LIM-Stv. Mag. Charlotte Brunnauer, LIM-Stv. Bmst. Franz Steger